1. Mose 41, 31

Das erste Buch Mose, Genesis

Kapitel: 41, Vers: 31

1. Mose 41, 30
1. Mose 41, 32

Luther 1984:daß man nichts wissen wird von der Fülle im Lande vor der Hungersnot, die danach kommt; denn sie wird sehr schwer sein.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):daß man von dem früheren Überfluß im Lande Ägypten nichts mehr merken wird infolge der späteren Hungersnot; denn diese wird überaus schwer sein.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und man wird nichts mehr von dem Überfluß im Land erkennen angesichts dieser Hungersnot danach, denn sie wird sehr schwer sein.
Schlachter 1952:und die Hungersnot wird das Land aufzehren, daß man nichts mehr merken wird von dem Überfluß, infolge der Hungersnot, die hernach kommt; denn sie wird sehr drückend sein.
Zürcher 1931:dass man nichts mehr spüren wird von der Fülle im Lande ob der Hungersnot, die hernach kommt; denn sie wird sehr schwer sein.
Luther 1912:daß man nichts wissen wird von der Fülle im Lande vor der teuren Zeit, die hernach kommt; denn sie wird sehr schwer sein.
Buber-Rosenzweig 1929:und nicht ist zu erkennen, daß Sättigung im Land war, wegen jenes Hungers hernach, denn er ist sehr schwer.
Tur-Sinai 1954:Und man wird im Land nichts mehr von dem Überfluß merken vor jenem Hunger nachher, denn er wird sehr schwer sein.
Luther 1545 (Original):das man nichts wissen wird von der fülle im Lande, fur der Thewrenzeit, die her nach kompt, denn sie wird fast schweer sein.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß man nichts wissen wird von der Fülle im Lande vor der teuren Zeit, die hernach kommt; denn sie wird fast schwer sein.
NeÜ 2016:Man wird nichts mehr von dem Überfluss merken, der vorher im Land war. Die Hungersnot wird sehr schwer sein.
Jantzen/Jettel 2016:Und nichts wird zu erkennen sein vom Überfluss im Lande wegen des Hungers danach, denn er wird sehr schwer sein. a)
a) drückend 1. Samuel 5, 6; Jesaja 24, 20
English Standard Version 2001:and the plenty will be unknown in the land by reason of the famine that will follow, for it will be very severe.
King James Version 1611:And the plenty shall not be known in the land by reason of that famine following; for it [shall be] very grievous.




Predigten über 1. Mose 41, 31
Sermon-Online