Hesekiel 32, 25

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 32, Vers: 25

Hesekiel 32, 24
Hesekiel 32, 26

Luther 1984 Hesekiel 32, 25:Man hat sie mitten unter die Erschlagenen gelegt mit ihrem stolzen Volk, ringsherum ihre Gräber, sie alle als Unbeschnittene und mit dem Schwert Erschlagene, von denen einst Schrecken ausging im Lande der Lebendigen; sie müssen ihre Schande tragen mit denen, die in die Grube gefahren sind, und bei den Erschlagenen liegen.
Menge 1926 Hesekiel 32, 25:Mitten unter Erschlagenen hat man ihm-1- ein Lager angewiesen samt all seinen Kriegern, deren Gräber rings um ihn her liegen. Sie sind allesamt unbeschnitten, vom Schwert erschlagen, weil einstmals der Schrecken vor ihnen im Lande der Lebenden verbreitet war. So tragen sie nun ihre Schmach bei den in die Grube Hinabgefahrenen: mitten unter Erschlagene hat man sie hingelegt. -1) d.h. Elam.
Revidierte Elberfelder 1985 Hesekiel 32, 25:Mitten unter Erschlagenen hat man ihm ein Lager gegeben mit seinem ganzen Prunk-1- rings um sein Grab her-2-. Sie alle sind Unbeschnittene, vom Schwert Erschlagene, weil (einst) ihr Schrecken verbreitet war im Land der Lebenden; und sie tragen (nun) ihre Schmach mit denen, die in die Grube hinabgefahren sind. Mitten unter Erschlagene ist er gelegt. -1) o: mit seiner ganzen Menge; o: mit seinem ganzen Reichtum. 2) s. Anm. zu V. 22.
Schlachter 1952 Hesekiel 32, 25:Man hat ihn mit all seiner Menge unter die Erschlagenen gelegt; ihre Gräber sind rings um ihn her. Alle sind unbeschnitten, mit dem Schwerte erschlagen; weil sie Schrecken verbreitet haben im Lande der Lebendigen, müssen sie ihre Schande tragen samt denen, welche zur Grube hinabfahren; man hat ihn mitten unter die Erschlagenen gelegt.
Zürcher 1931 Hesekiel 32, 25:Inmitten Erschlagener gab man ihm ein Lager mit all seiner Menge rings um seine Grabstätte her; allesamt sind es Unbeschnittene, vom Schwerte erschlagen. Weil sich der Schrecken vor ihnen verbreitete im Lande der Lebenden, müssen sie nun ihre Schmach tragen bei denen, die zur Grube gefahren sind; inmitten Erschlagener hat man sie hingelegt.
Buber-Rosenzweig 1929 Hesekiel 32, 25:Inmitten von Durchbohrten gab man ihm nun sein Lager mit all seinem Gepränge, rings um seine sind ihre Kammern, - sie alle, Vorhautige, vom Schwerte durchbohrt, denn gegeben war ihr Schrecken übers Land der Lebendigen, nun tragen sie ihre Schmach mit den in die Grube Gesunknen, mitten unter Durchbohrte ist auch er hingegeben.
Tur-Sinai 1954 Hesekiel 32, 25:Inmitten Erschlagener haben sie ihm ein Lager bereitet mit all seinem Gepränge, ringsumher ihre Gräber, sie alle Taumelnde, Schwerterschlagne, weil ihr Schrecken gelegt war in der Lebenden Land, drum tragen sie ihre Schmach bei denen, die zur Grube fuhren, inmitten von Erschlagenen ist es hingelegt.
Luther 1545 Hesekiel 32, 25:Man hat sie unter die Erschlagenen gelegt samt all ihrem Haufen, und liegen umher begraben; und sind alle wie die Unbeschnittenen und die Erschlagenen vom Schwert, vor denen sich auch alle Welt fürchten mußte; und müssen ihre Schande tragen mit denen, die in die Grube fahren, und unter den Erschlagenen bleiben.
NeÜ 2016 Hesekiel 32, 25:Mitten unter Erschlagenen hat man ihm ein Lager angewiesen, samt seiner lärmenden Menge, deren Gräber rings um ihn her sind. Es sind alles Unbeschnittene, vom Schwert Gefällte. Weil sie Schrecken verbreitet haben, als sie noch lebten, tragen sie nun die Schmach mit denen, die vor ihnen in die Grube geworfen wurden. Mitten unter Erschlagenen liegt er.
Jantzen/Jettel 2016 Hesekiel 32, 25:Mitten unter Erschlagenen 1) hat man ihm ein Lager gegeben mit seiner ganzen Menge; rings um ihn her sind ihre Gräber. Sie a)alle, unbeschnitten, sind vom Schwert erschlagen, weil ihr Schrecken verbreitet war im Lande der Lebenden. Und sie tragen ihre Schmach bei denen, die in die Grube hinabgefahren sind. Mitten unter Erschlagene 2) ist er gelegt.
a) Alle Hesekiel 32, 19 .21; 44, 7 .9
1) o.: Durchbohrten; Erstochenen
2) o.: Durchbohrte; Erstochene