Galater 4, 1

Der Brief des Paulus an die Galater (Galaterbrief)

Kapitel: 4, Vers: 1

Galater 3, 29
Galater 4, 2

Luther 1984:ICH sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, ist zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied, obwohl er Herr ist über alle Güter;
Menge 1949 (V1):ICH sage-1- aber: Solange der Erbe noch unmündig ist, besteht zwischen ihm und einem Knecht-2- kein Unterschied, wenn er auch der Herr von allem-3- ist; -1) o: meine. 2) o: Sklaven. 3) o: Besitzer aller Güter.
Revidierte Elberfelder 1985:ICH sage aber: solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Sklaven, obwohl er Herr über alles ist;
Schlachter 1952:ICH sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, besteht zwischen ihm und einem Knechte kein Unterschied obwohl er Herr aller Güter ist;
Zürcher 1931:ICH sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Sklaven, obgleich er Herr von allem ist,
Luther 1545:Ich sage aber, solange der Erbe ein Kind ist, so ist unter ihm und einem Knechte kein Unterschied, ob er wohl ein Herr ist aller Güter,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Allerdings weise ich euch auf Folgendes hin: Solange der Erbe noch unmündig ist, unterscheidet ihn nichts von einem Sklaven, obwohl er doch der 'künftige' Herr des ganzen Besitzes ist.
Albrecht 1912:Nun meine ich: Solange der Erbe noch nicht mündig ist, unterscheidet er sich in keiner Weise von einem Sklaven, obwohl ihm das ganze Gut gehört;
Luther 1912:ICH sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, so ist zwischen ihm und einem Knechte kein Unterschied, ob er wohl ein Herr ist aller Güter;
Meister:ICH sage aber, solange der Erbe Kind ist, unterscheidet er sich nicht vom Knecht, der ein Herr aller ist,
Menge 1949 (V2):ICH sage-1- aber: Solange der Erbe noch unmündig ist, besteht zwischen ihm und einem Knecht-2- kein Unterschied, wenn er auch der Herr von allem-3- ist; -1) o: meine. 2) o: Sklaven. 3) o: Besitzer aller Güter.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Knechte-1-, wiewohl er Herr ist von allem; -1) o: Sklaven.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:ICH sage aber: solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Sklaven, obwohl er Herr über alles ist;
Schlachter 1998:Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, besteht zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied, obwohl er Herr aller Güter ist;
Interlinear 1979:Ich sage aber: Über wieviele Zeit der Erbe unmündig ist, in nichts unterscheidet er sich von einem Sklaven, Herr über alles seiend,
NeÜ 2016:Aus der Sklaverei des Gesetzes befreit Ich will Folgendes sagen: Solange der Erbe minderjährig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Sklaven, obwohl ihm doch alles gehört.
Jantzen/Jettel 2016:Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Leibeigenen, obwohl er Herr von allem ist,
English Standard Version 2001:I mean that the heir, as long as he is a child, is no different from a slave, though he is the owner of everything,
King James Version 1611:Now I say, [That] the heir, as long as he is a child, differeth nothing from a servant, though he be lord of all;

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'