2. Könige 8, 11

Das zweite Buch der Könige

Kapitel: 8, Vers: 11

2. Könige 8, 10
2. Könige 8, 12

Luther 1984:-a-Und der Mann Gottes schaute starr und lange vor sich hin und weinte. -a) V. 11-12: Lukas 19, 41-44.
Menge 1949 (V1):Dabei starrte der Gottesmann unverwandt vor sich hin und war aufs äußerste entsetzt und brach dann in Tränen aus.
Revidierte Elberfelder 1985:Dabei starrte er unbeweglich vor sich hin-1- und war über die Maßen-2- entsetzt-3-. Dann weinte der Mann Gottes-a-. -1) w: Dann stellte er sein Gesicht fest. 2) w: bis zur Beschämung. 3) so konnte der Text vor der Vokalisierung durch die Masoreten verstanden werden; MasT: und richtete bis zur Beschämung (das Gesicht auf ihn). a) Jeremia 4, 19; Lukas 19, 41.
Schlachter 1952:Und der Mann Gottes richtete sein Angesicht auf ihn und starrte ihn unverwandt an, bis er sich schämte; dann weinte er.
Zürcher 1931:Und der Gottesmann blickte starr vor sich hin und war über die Massen entsetzt, dann weinte er.
Buber-Rosenzweig 1929:Er machte seinen Blick stillstehn und richtete ihn auf jenen bis zur Beschämung. Dann weinte der Mann Gottes.
Tur-Sinai 1954:Und er hielt sein Antlitz starr und ließ es so gar lange, dann weinte der Gottesmann.
Luther 1545:Und der Mann Gottes sah ernst und stellete sich ungebärdig und weinete.
NeÜ 2016:Bei diesen Worten wurde sein Gesicht starr vor Entsetzen. Dann brach der Gottesmann in Tränen aus.
Jantzen/Jettel 2016:Und er stellte sein Angesicht fest und richtete es [auf ihn], bis er sich schämte. Und der Mann Gottes weinte. a)
a) Jeremia 4, 19; Lukas 19, 41
English Standard Version 2001:And he fixed his gaze and stared at him, until he was embarrassed. And the man of God wept.
King James Version 1611:And he settled his countenance stedfastly, until he was ashamed: and the man of God wept.