2. Könige 9, 26

Das zweite Buch der Könige

Kapitel: 9, Vers: 26

2. Könige 9, 25
2. Könige 9, 27

Luther 1984:Fürwahr, ich will dir das Blut Nabots und seiner Kinder, das ich gestern gesehen habe, vergelten auf diesem Acker! - So nimm ihn nun und wirf ihn auf den Acker nach dem Wort des HERRN.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):,So wahr ich gestern das Blut Naboths und das Blut seiner Söhne gesehen habe' - so lautet der Ausspruch des HErrn -, ,so gewiß will ich es dir auf diesem Acker vergelten!' - so lautet der Ausspruch des HErrn. So nimm ihn nun und wirf ihn auf den Acker nach dem Geheiß des HErrn!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:«Wenn ich das Blut Nabots und das Blut seiner Söhne gestern nicht gesehen habe-1-! spricht der HERR-2-. Ich werde es dir vergelten auf diesem Feld-3-, spricht der HERR-2-.» Und nun nimm (ihn auf), wirf ihn auf das Feld-3- nach dem Wort des HERRN-a-! -1) der Satz ist eine Schwurformel mit der Bed: Ich habe den Tod Nabots nicht übersehen! 2) w: ist der Ausspruch des HERRN. 3) w: (den) Losanteil (des Feldes). a) 1. Könige 21, 13.19.29; Psalm 9, 13.
Schlachter 1952:«Fürwahr, das Blut Nabots und das Blut seiner Söhne habe ich gestern gesehen, spricht der HERR; und ich werde es dir auf diesem Acker vergelten, spricht der HERR!» So nimm ihn und wirf ihn auf den Acker, nach dem Worte des HERRN!
Zürcher 1931:«Fürwahr, das Blut Naboths und seiner Söhne habe ich gestern gesehen, spricht der Herr, und ich werde es dir vergelten auf diesem Acker, spricht der Herr.» So nimm ihn nun und wirf ihn auf den Acker nach dem Worte des Herrn. -1. Könige 21, 19.
Luther 1912:Was gilt’s (sprach der Herr), ich will dir das Blut Naboths und seiner Kinder, das ich gestern sah, vergelten auf diesem Acker. So nimm nun und wirf ihn auf den Acker nach dem Wort des Herrn.
Buber-Rosenzweig 1929:Sah ich gestern nicht das Blut Nabots und das Blut seiner Söhne - SEIN Erlauten - ? so will ichs dir vergelten auf diesem Acker - SEIN Erlauten - ! Jetzt also lad auf, wirf ihn auf den Acker nach SEINER Rede!
Tur-Sinai 1954:,Habe ich das Blut Nabots und das Blut seiner Kinder nicht gestern gesehen, ist der Spruch des Ewigen!' Nimm auf, wirf ihn hin auf dem Acker nach dem Wort des Ewigen.»
Luther 1545 (Original):Was gilts, sprach der HERR, Ich wil dir das blut Naboth vnd seiner Kinder, das ich gestern sahe, vergelten auff diesem acker. So nim nu vnd wirff jn auff den Acker nach dem wort des HERRN.
Luther 1545 (hochdeutsch):Was gilt's, sprach der HERR, ich will dir das Blut Naboths und seiner Kinder, das ich gestern sah, vergelten auf diesem Acker. So nimm nun und wirf ihn auf den Acker nach dem Wort des HERRN.
NeÜ 2021:,Ich habe gesehen, wie man Nabot und seine Söhne gestern ermordet hat', spricht Jahwe. 'Hier, auf diesem Grundstück werde ich es dir vergelten!', spricht Jahwe. Lade ihn also jetzt auf und wirf ihn auf das Grundstück, wie Jahwe es gesagt hat.
Jantzen/Jettel 2016:Wenn ich nicht das Blut Nabots und das Blut seiner Söhne gestern gesehen habe!, [ist der] Ausspruch JAHWEHS, und ich werde es dir vergelten auf diesem Feldstück, sagt JAHWEH. Und nun nimm ihn, wirf ihn auf das Feldstück, nach dem Wort JAHWEHS. a)
a) 2. Mose 20, 5; 1. Könige 21, 18 .19 .29; Psalm 9, 13
English Standard Version 2001:'As surely as I saw yesterday the blood of Naboth and the blood of his sons declares the LORD I will repay you on this plot of ground.' Now therefore take him up and throw him on the plot of ground, in accordance with the word of the LORD.
King James Version 1611:Surely I have seen yesterday the blood of Naboth, and the blood of his sons, saith the LORD; and I will requite thee in this plat, saith the LORD. Now therefore take [and] cast him into the plat [of ground], according to the word of the LORD.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 26: Nabots … Söhne. Obgleich ihr Tod in der Erzählung über Nabot nicht ausdrücklich erwähnt wird, kann man darauf schließen, da sein Besitz ansonsten nicht hätte beschlagnahmt werden können (s. 1. Könige 21, 16).




Predigten über 2. Könige 9, 26
Sermon-Online