1. Könige 21, 13

Das erste Buch der Könige

Kapitel: 21, Vers: 13

1. Könige 21, 12
1. Könige 21, 14

Luther 1984 1. Könige 21, 13:Da kamen die zwei ruchlosen Männer und stellten sich ihm gegenüber und verklagten Nabot vor dem Volk und sprachen: Nabot hat Gott und den König gelästert! Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, daß er starb.
Menge 1926 1. Könige 21, 13:dann kamen die zwei nichtswürdigen Buben, setzten sich ihm gegenüber und legten vor dem Volke das Zeugnis gegen ihn ab: «Naboth hat Gott und den König gelästert!» Hierauf führte man ihn zur Stadt hinaus und steinigte ihn; so fand er seinen Tod.
Revidierte Elberfelder 1985 1. Könige 21, 13:Dann kamen die beiden Männer, die Söhne der Bosheit, und setzten sich ihm gegenüber. Und die Männer der Bosheit zeugten gegen ihn-a-, gegen Nabot vor dem Volk, indem sie sagten: Nabot hat Gott und den König gelästert-1-! Dann führte man ihn zur Stadt hinaus und steinigte ihn, und er starb-b-. -1) w: gesegnet; hier beschönigend gebraucht. a) Sprüche 19, 28. b) 4. Mose 15, 36; Hiob 31, 39; Hebräer 11, 37.
Schlachter 1952 1. Könige 21, 13:Da kamen die beiden Männer, die nichtswürdigen Leute, und traten gegen ihn auf und zeugten wider Nabot vor dem Volk und sprachen: Nabot hat Gott und dem König geflucht! Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, daß er starb.
Zürcher 1931 1. Könige 21, 13:Da kamen die zwei nichtswürdigen Menschen, setzten sich ihm gegenüber und legten vor den Leuten wider Naboth Zeugnis ab, indem sie sprachen: Naboth hat Gott und dem König geflucht. Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn zu Tode. -3. Mose 24, 14.
Buber-Rosenzweig 1929 1. Könige 21, 13:die zwei Männer, ruchlose Burschen, kamen und setzten sich ihm gegenüber, die ruchlosen Männer zeugten wider Nabot dem Volk gegenüber, sprechend: Nabot hat Gott und dem König abgesegnet! man führte ihn hinaus vor die Stadt und steinigte ihn mit Blöcken zu Tod.
Tur-Sinai 1954 1. Könige 21, 13:Dann kamen die zwei Männer, ruchlose Buben, und setzten sich ihm gegenüber, und die ruchlosen Männer zeugten wider ihn, wider Nabot, vor dem Volk und sprachen: «Gelästert hat Nabot Gott und König!» Dann führte man ihn aus der Stadt hinaus und bewarf ihn mit Steinen, daß er starb.
Luther 1545 1. Könige 21, 13:Da kamen die zween losen Buben und stelleten sich vor ihn und zeugten wider Naboth vor dem Volk und sprachen: Naboth hat Gott und dem Könige gesegnet. Da führeten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, daß er starb.
NeÜ 2016 1. Könige 21, 13:Dann kamen die beiden boshaften und gewissenlosen Männer und setzten sich ihm gegenüber. Vor dem ganzen Volk traten sie als Zeugen gegen Nabot auf und behaupteten: Nabot hat Gott und den König gelästert! Daraufhin wurde Nabot vor die Stadt geführt und gesteinigt.
Jantzen/Jettel 2016 1. Könige 21, 13:und die zwei Männer, Söhne Belials, 1) kamen und setzten sich ihm gegenüber. Und die Männer Belials a)zeugten gegen ihn, gegen Nabot, vor dem Volk und sagten: „Nabot hat Gott und den König gelästert! Und sie führten ihn zur Stadt hinaus und b)steinigten ihn, und er starb.
a) Zeugnis Sprüche 6, 16-19; 12, 22; 19, 5; 25, 18;
b) steinigten 1. Könige 21, 10
1) o.: Nichtswürdige, Verruchte