2. Könige 12, 9

Das zweite Buch der Könige

Kapitel: 12, Vers: 9

2. Könige 12, 8
2. Könige 12, 10

Luther 1984:Und die Priester willigten ein, daß sie vom Volk kein Geld mehr nehmen sollten, aber auch das Baufällige am Hause nicht mehr auszubessern brauchten.
Menge 1949 (V1):Die Priester erklärten sich damit einverstanden, daß sie kein Geld mehr vom Volk in Empfang nehmen sollten, aber auch für die Ausbesserung der Schäden am Tempel nicht mehr zu sorgen brauchten.
Revidierte Elberfelder 1985:Und die Priester willigten ein, kein Geld (mehr) vom Volk anzunehmen und (deshalb) auch die Risse des Hauses nicht (mehr) ausbessern zu müssen.
Schlachter 1952:Und die Priester waren damit einverstanden, von dem Volk kein Geld mehr zu nehmen und auch für die Ausbesserung des Hauses nicht mehr zu sorgen.
Zürcher 1931:Und die Priester waren damit einverstanden, dass sie von den Leuten kein Geld mehr entgegennehmen, aber auch die Schäden am Tempel nicht ausbessern sollten.
Buber-Rosenzweig 1929:Die Priester willigten ein: kein Silber mehr vom Volk nehmen zu dürfen, aber auch keinen Spliß des Hauses mehr verfestigen zu müssen.
Tur-Sinai 1954:Da willigten die Priester ein, kein Geld vom Volk anzunehmen, aber auch die Risse des Hauses nicht zu bessern.
Luther 1545:Und die Priester bewilligten vom Volk nicht Geld zu nehmen und das Baufällige am Hause zu bessern.
NeÜ 2016:Die Priester waren einverstanden, kein Geld mehr vom Volk anzunehmen, dann aber auch nicht mehr für die Instandsetzung des Tempels verantwortlich zu sein.
Jantzen/Jettel 2016:Und die Priester willigten ein, kein Geld [mehr] vom Volk zu nehmen noch auch das Baufällige des Hauses auszubessern. _
English Standard Version 2001:So the priests agreed that they should take no more money from the people, and that they should not repair the house.
King James Version 1611:And the priests consented to receive no [more] money of the people, neither to repair the breaches of the house.