Hesekiel 32, 27

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 32, Vers: 27

Hesekiel 32, 26
Hesekiel 32, 28

Luther 1984 Hesekiel 32, 27:Sie liegen nicht bei den Helden, die in der Vorzeit gefallen und mit ihrer Kriegswehr zu den Toten gefahren sind, denen man ihre Schwerter unter ihre Häupter gelegt und ihre Schilde über ihre Gebeine gedeckt hat, die gefürchtete Helden waren im Lande der Lebendigen.
Menge 1926 Hesekiel 32, 27:Sie liegen nicht bei den in der Vorzeit gefallenen Helden, die in ihrer vollen Kriegswehr in das Totenreich hinabgefahren sind, denen man ihre Schwerter unter das Haupt und ihre Schilde auf die Gebeine gelegt hat, weil einstmals ein Schrecken vor ihrer Heldenkraft im Lande der Lebenden geherrscht hat.
Revidierte Elberfelder 1985 Hesekiel 32, 27:Und sie liegen nicht bei den Helden, die in der Vorzeit gefallen sind-1-, die in den Scheol hinabfuhren mit ihren Kriegswaffen und die ihre Schwerter unter ihre Häupter legten und deren Schilde-2- auf ihren Gebeinen liegen; denn der Schrecken vor den Helden-3- (hatte einst) im Land der Lebenden-a- (geherrscht). - -1) so mit LXX und der alt. latÜs.; MasT: bei den Helden, die von den Unbeschnittenen (getrennt) gefallen sind. 2) so lautete der Text vlt. ursprünglich; MasT: deren Sünden. 3) w: der Schrecken der Helden. a) Hesekiel 26, 17; Jesaja 14, 16.17.
Schlachter 1952 Hesekiel 32, 27:Und sie liegen nicht bei den Helden, welche unter den Unbeschnittenen-1- gefallen sind, die mit ihren Kriegswaffen in die Unterwelt hinabfuhren, denen man ihre Schwerter unter ihre Häupter legte; sondern ihre Missetat ist auf ihrem Gebein, weil sie ein Schrecken der Helden waren im Lande der Lebendigen. -1) aL. (LXX): welche vor alters gefallen sind.++
Zürcher 1931 Hesekiel 32, 27:Und sie liegen nicht bei den Recken, den Riesen der Vorzeit, die ins Totenreich hinabstiegen in voller Rüstung und denen man das Schwert unter das Haupt legte und den Schild auf die Gebeine; denn Schrecken vor ihrer Heldenkraft herrschte im Lande der Lebenden.
Buber-Rosenzweig 1929 Hesekiel 32, 27:Sie liegen nicht bei den Helden, die in der Urzeit fielen, die sanken zum Gruftreich mitsamt ihrem Kriegszeug, denen ihre Schwerter man gab ihnen unter das Haupt, denen ihr Schild verblieb auf ihren Gebeinen, denn ein Schrecken waren die Helden überm Land der Lebendigen.
Tur-Sinai 1954 Hesekiel 32, 27:Und liegen sie nicht bei den Helden, die gefallen von den Taumelnden, die zur Scheol hinabgefahren mit ihren Kriegswaffen, denen man die Schwerter unters Haupt gelegt, daß ihre Verschuldung hafte an ihrem Gebein? Denn der Helden Schrecken war in der Lebenden Land.
Luther 1545 Hesekiel 32, 27:und alle andern Helden, die unter den Unbeschnittenen gefallen sind und mit ihrer Kriegswehre zur Hölle gefahren und ihre Schwerter unter ihre Häupter haben müssen legen, und ihre Missetat über ihre Gebeine kommen ist, die doch auch gefürchtete Helden waren in der ganzen Welt; also müssen sie liegen.
NeÜ 2016 Hesekiel 32, 27:Sie liegen nicht bei den Helden, die in der Vorzeit gefallen sind, die mit ihren Kriegswaffen zu den Toten kamen. Ihre Schwerter hatte man ihnen unter den Kopf gelegt, die Schilde auf ihre Knochen. Auch sie verbreiteten Schrecken, als sie noch lebten.
Jantzen/Jettel 2016 Hesekiel 32, 27:Und sie liegen nicht bei den Helden der Unbeschnittenen, die gefallen sind, die in den Bereich des Todes hinabfuhren mit ihren Kriegswaffen und denen man ihre Schwerter unter ihre Häupter legte. Und ihre Ungerechtigkeiten sind über ihre Gebeine gekommen, weil sie ein Schrecken der Helden waren im Lande der Lebenden. a)
a) nicht Jesaja 14, 18-20; Hiob 3, 13-15; Kriegswaff . Jesaja 54, 17; 2. Korinther 10, 4