Daniel 9, 16

Das Buch des Propheten Daniel

Kapitel: 9, Vers: 16

Daniel 9, 15
Daniel 9, 17

Luther 1984:Ach Herr, um aller deiner Gerechtigkeit willen wende ab deinen Zorn und Grimm von deiner Stadt Jerusalem und deinem heiligen Berg. Denn wegen unserer Sünden und wegen der Missetaten unserer Väter trägt Jerusalem und dein Volk Schmach bei allen, die um uns her wohnen.
Menge 1949 (V1):O Herr, laß doch nach allen Erweisen deiner Gerechtigkeit-1- deinen Zorn und Grimm sich von deiner Stadt Jerusalem, von deinem heiligen Berge abwenden! denn um unserer Sünden willen und wegen der Übertretungen unserer Väter ist Jerusalem und dein Volk für alle rings um uns wohnenden Völker ein Gegenstand des Hohns geworden. -1) o: Gnade.
Revidierte Elberfelder 1985:Herr, nach all (den Taten) deiner Gerechtigkeit mögen doch dein Zorn und deine Erregung sich wenden von deiner Stadt Jerusalem, dem Berg deines Heiligtums! Denn wegen unserer Sünden und wegen der Vergehen unserer Väter sind Jerusalem und dein Volk zum Hohn geworden für alle rings um uns her-a-. -a) Psalm 79, 4; Klagelieder 2, 15.16; Hesekiel 22, 4.
Schlachter 1952:O Herr, laß doch um all deiner Gerechtigkeit willen deinen Zorn und Grimm sich abwenden von der Stadt Jerusalem, von deinem heiligen Berge! Denn um unserer Sünden und um unserer Väter Missetat willen wird Jerusalem und dein Volk von allen seinen Nachbarn beschimpft.
Zürcher 1931:O Herr, lass doch, wie du allzeit barmherzig gewesen bist, deinen Zorn und Grimm sich abwenden von deiner Stadt Jerusalem, deinem heiligen Berge! Denn um unsrer Sünden und um der Missetaten unsrer Väter willen ist Jerusalem und dein Volk ein Gegenstand des Hohnes für alle, die um uns her wohnen.
Buber-Rosenzweig 1929:mein Herr, all deinen Bewährungen gemäß kehre sich doch dein Zorn und deine Glut ab von deiner Stadt Jerusalem, dem Berg deiner Heiligung, denn durch unsre Sünden und durch die Verfehlungen unsrer Väter sind Jerusalem und dein Volk zum Spott worden für alles rings um uns her.
Tur-Sinai 1954:Herr, möge gemäß all deinen Tugenden dein Zorn und Grimm von deiner Stadt Jeruschalaim, von deinem heiligen Berg sich wenden, denn um unsre Sünden und die Missetaten unsrer Väter ward Jeruschalaim und dein Volk zur Schmach für alles rings um uns.
Luther 1545:Ach HERR, um aller deiner Gerechtigkeit willen wende ab deinen Zorn und Grimm von deiner Stadt Jerusalem und deinem heiligen Berge! Denn um unserer Sünde willen und um unserer Väter Missetat willen trägt Jerusalem und dein Volk Schmach bei allen, die um uns her sind.
NeÜ 2016:Herr, lass doch nach all den Beweisen deiner Gerechtigkeit deinen grimmigen Zorn nicht länger über deiner Stadt Jerusalem und dem Berg deines Heiligtums wüten. Denn wegen unserer Sünden und der Schuld unserer Väter sind Jerusalem und dein Volk zum Gespött aller Nachbarn geworden.
Jantzen/Jettel 2016:Mein Herr! Gemäß all deinen Gerechtigkeitserweisungen, lass bitte deinen Zorn und deine Grimmglut sich wenden von deiner Stadt Jerusalem, deinem heiligen Berge, denn wegen unserer Sünden und der Vergehungen unserer Väter ist Jerusalem und dein Volk zum Hohn geworden allen denen, die uns umgeben. a)
a) Gerecht . Psalm 143, 1; abwenden Psalm 78, 38; Jesaja 64, 8 .9; Ungerechtigkeiten 3. Mose 26, 40; Gespött Psalm 79, 4; Klagelieder 2, 15 .16
English Standard Version 2001:O Lord, according to all your righteous acts, let your anger and your wrath turn away from your city Jerusalem, your holy hill, because for our sins, and for the iniquities of our fathers, Jerusalem and your people have become a byword among all who are around us.
King James Version 1611:O Lord, according to all thy righteousness, I beseech thee, let thine anger and thy fury be turned away from thy city Jerusalem, thy holy mountain: because for our sins, and for the iniquities of our fathers, Jerusalem and thy people [are become] a reproach to all [that are] about us.