Matthäus 11, 19

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 11, Vers: 19

Matthäus 11, 18
Matthäus 11, 20

Luther 1984:Der Menschensohn ist gekommen, -a-ißt und trinkt; so sagen sie: Siehe, was ist dieser Mensch für ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder! Und doch ist die -a-Weisheit gerechtfertigt worden aus ihren Werken. -a) Matthäus 9, 10-15;. Johannes 2, 2. b) 1. Korinther 1, 24-30.
Menge 1949 (V1):Nun ist der Menschensohn gekommen, welcher ißt und trinkt; da sagen sie: ,Seht, der Schlemmer und Weintrinker, der Freund der Zöllner und Sünder!' Und doch ist die Weisheit (Gottes) gerechtfertigt worden durch ihre Werke-a-*.» -a) Lukas 7, 35.
Revidierte Elberfelder 1985:Der Sohn des Menschen ist gekommen, der da ißt und trinkt, und sie sagen: Siehe, ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder-a-; - und die Weisheit ist gerechtfertigt worden aus ihren Werken-1-. -1) aHs. lesen: «von ihren Kindern». a) Matthäus 9, 11; 12, 32.
Schlachter 1952:Des Menschen Sohn ist gekommen, der ißt und trinkt; da sagen sie: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und Weinsäufer, der Zöllner und Sünder Freund! Und die Weisheit ist durch ihre Kinder-1- gerechtfertigt worden. -1) aL: Werke.++
Zürcher 1931:Der Sohn des Menschen ist gekommen, der isst und trinkt; da sagen sie: Siehe, ein Schlemmer und Zecher, Freund mit Zöllnern und Sündern! Und die Weisheit ist aus ihren Werken-1- gerechtfertigt worden. -Matthäus 9, 10.14.15;. Johannes 2, 2. 1) statt «aus ihren Werken» haben viele alte Textzeugen: «von ihren Kindern» (wie Lukas 7, 35).
Luther 1545:Des: Menschen Sohn ist kommen, isset und trinket; so sagen sie: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und ein Weinsäufer, der Zöllner und der Sünder Geselle! Und die Weisheit muß sich rechtfertigen lassen von ihren Kindern.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Der Menschensohn ist gekommen, isst und trinkt 'wie jedermann', und da heißt es: ›Was für ein Schlemmer und Säufer, dieser Freund der Zolleinnehmer und Sünder!‹ Und doch hat die Weisheit Gottes Recht; das zeigt sich an dem, was sie bewirkt.«
Albrecht 1912:Der Menschensohn ist aufgetreten und ißt und trinkt wie andre; da sagt man nun: ,Seht, er ist ein Fresser und Weintrinker, der Zöllner und Sünder Freund'. Aber doch ist die Weisheit (Gottes) durch ihr ganzes Tun gerechtfertigt worden*.»
Luther 1912:Des Menschen Sohn ist gekommen, -a-ißt und trinkt; so sagen sie: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und ein Weinsäufer, der Zöllner und der Sünder Geselle! Und die Weisheit muß sich rechtfertigen lassen von ihren Kindern. -a) Matthäus 9, 14.15.
Meister:Es kam der Sohn des Menschen, der da aß und trank, und sie sagen: ,Siehe ein Mensch, ein Esser und Weintrinker, ein Freund der Zöllner-a- und Sünder!' Und die Weisheit-b- wird gerechtfertigt von ihren Werken.» -a) Matthäus 9, 10. b) Lukas 7, 35.
Menge 1949 (V2):Nun ist der Menschensohn gekommen, welcher ißt und trinkt; da sagen sie: ,Seht, der Schlemmer und Weintrinker, der Freund der Zöllner und Sünder!' Und doch ist die Weisheit (Gottes) gerechtfertigt worden durch ihre Werke-a-*.» -a) vgl. Lukas 7, 35.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Der Sohn des Menschen ist gekommen, der da ißt und trinkt, und sie sagen: Siehe, ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder; - und die Weisheit ist gerechtfertigt worden von ihren Kindern.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Der Sohn des Menschen ist gekommen, der ißt und trinkt, und sie sagen: Siehe, ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder-a-; - und die Weisheit -ap-ist gerechtfertigt worden aus ihren Werken-1-. -1) and. gute Hs. lesen: von ihren Kindern. a) Matthäus 9, 11; 12, 32.
Schlachter 1998:Der Sohn des Menschen ist gekommen, der ißt und trinkt; da sagen sie: Wie ist der Mensch ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder! Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden von ihren Kindern.
Interlinear 1979:Gekommen ist der Sohn des Menschen, essend und trinkend, und sie sagen: Siehe, ein Fresser und Weinsäufer, von Zöllnern ein Freund und von Sündern. Und ist gerechtfertigt worden die Weisheit her von ihren Werken.
NeÜ 2016:Als der Menschensohn kam, der ganz normal isst und trinkt, sagtet ihr: 'Seht, was für ein Schlemmer und Säufer, dieser Freund von Zöllnern und Sündern!' Und doch bestätigt sich die Weisheit Gottes durch das, was sie bewirkt.
Jantzen/Jettel 2016:Es kam der Sohn des Menschen: Er isst und trinkt, und sie sagen: ‘Siehe! Ein Mensch, der ein Fresser ist und ein Weinsäufer, ein Freund von Zolleinnehmern und Sündern!’ Und gerechtfertigt wurde die Weisheit 1) von Seiten ihrer Kinder.“ 2) a)
a) Matthäus 9, 10 .11*
1) d. h.: die göttliche Weisheit stellte sich als gerecht heraus.
2) d. h.: das zeigt sich an ihren Kindern und wird von ihnen bestätigt. Darby bemerkte: „Tischendorf – zweifellos beeinflusst von Aleph [Codex Sinaiticus], den er favorisierte, und unterstützt von B [Codex Vaticanus], 124 und einigen [alten] Übersetzungen – hat in seiner 8. Ausgabe ‘Kinder’ durch ‘Werke’ ersetzt und dieses gegen alle anderen Autoritäten [d. h., Handschriftenbefunde] sowie gegen die offensichtliche Lehre der Schrift. Dieselbe verderbte Lesart ist von Tregelles und den [englischen] Revisoren übernommen worden.“ (Anm. in Eckklammern v. Verf.)
English Standard Version 2001:The Son of Man came eating and drinking, and they say, 'Look at him! A glutton and a drunkard, a friend of tax collectors and sinners!' Yet wisdom is justified by her deeds.
King James Version 1611:The Son of man came eating and drinking, and they say, Behold a man gluttonous, and a winebibber, a friend of publicans and sinners. But wisdom is justified of her children.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.