Lukas 18, 13

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 18, Vers: 13

Lukas 18, 12
Lukas 18, 14

Luther 1984:Der Zöllner aber stand ferne, wollte auch die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig!-a- -a) Psalm 51, 3.19.
Menge 1949 (V1):Der Zöllner dagegen stand von ferne und mochte nicht einmal die Augen zum Himmel erheben, sondern schlug sich an die Brust und sagte: ,Gott, sei mir Sünder gnädig!'
Revidierte Elberfelder 1985:Und der Zöllner stand von fern und wollte sogar die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig-a-! -a) Esra 9, 6; Psalm 51, 3.
Schlachter 1952:Und der Zöllner stand von ferne, wagte nicht einmal seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir Sünder gnädig!
Zürcher 1931:Der Zöllner aber stand von ferne und wollte nicht einmal seine Augen zum Himmel erheben, sondern er schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir Sünder gnädig! -Psalm 51, 3.
Luther 1545:Und der Zöllner stund von ferne, wollte auch seine Augen nicht aufheben gen Himmel sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Der Zolleinnehmer dagegen blieb in weitem Abstand stehen und wagte nicht einmal, aufzublicken. Er schlug sich an die Brust und sagte: ›Gott, vergib mir sündigem Menschen meine Schuld!‹
Albrecht 1912:Der Zöllner aber blieb im Hintergrunde stehn, er wagte nicht einmal die Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug an seine Brust und sprach: ,Gott, sei mir Sünder gnädig!'
Luther 1912:Und der Zöllner stand von ferne, wollte auch seine Augen nicht aufheben gen Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: -a-Gott, sei mir Sünder gnädig! -a) Psalm 51, 3.
Meister:Der Zöllner aber stand von ferne und wollte nicht einmal die Augen zum Himmel erheben, sondern er schlug an seine Brust und sagte: ,Gott, sei mir Sünder gnädig!'
Menge 1949 (V2):Der Zöllner dagegen stand von ferne und mochte nicht einmal die Augen zum Himmel erheben, sondern schlug sich an die Brust und sagte: ,Gott, sei mir Sünder gnädig!'
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und der Zöllner, von ferne stehend, wollte sogar die Augen nicht aufheben gen Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig!
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Der Zöllner aber -ppfp-stand weit ab und -ipf-wollte sogar die Augen nicht -ifa-aufheben zum Himmel, sondern -ipf-schlug an seine Brust und sprach: Gott, -imap-sei mir, dem Sünder, gnädig-a-! -a) Esra 9, 6; Psalm 51, 3.
Schlachter 1998:Und der Zöllner stand von ferne, wagte nicht einmal seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir Sünder gnädig!
Interlinear 1979:Aber der Zöllner, von ferne stehend, nicht wollte auch nicht die Augen aufheben zum Himmel, sondern schlug seine Brust, sagend: 0 Gott, sei gnädig mir Sünder!
NeÜ 2016:Der Zolleinnehmer jedoch blieb weit entfernt stehen und wagte nicht einmal, zum Himmel aufzublicken. Er schlug sich an die Brust und sagte: 'Gott, sei mir gnädig. Ich bin ein Sünder.'
Jantzen/Jettel 2016:Und der Zolleinnehmer stand von ferne und wollte nicht einmal die Augen zum Himmel aufheben, sondern a)schlug an seine Brust und sagte: ‘Gott, werde mir, dem Sünder, b)versühnt 1)!’
a) Esra 9, 6
b) Daniel 9, 19
1) Nicht: „Sei mir gnädig“ / „Erbarme dich meiner“, / „Versöhne mich“. Es wird ein Opfer zur Versühnung/Sühnung vorausgesetzt: Daher etwa: „Möge meine Schuld [durch das entsprechende Opfer] gesühnt [und mir auf dieser Basis vergeben] werden!“
English Standard Version 2001:But the tax collector, standing far off, would not even lift up his eyes to heaven, but beat his breast, saying, 'God, be merciful to me, a sinner!'
King James Version 1611:And the publican, standing afar off, would not lift up so much as [his] eyes unto heaven, but smote upon his breast, saying, God be merciful to me a sinner.

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'