Hiob 28, 1

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 28, Vers: 1

Hiob 27, 23
Hiob 28, 2

Luther 1984:ES hat das Silber seine Gänge und das Gold seinen Ort, wo man es läutert.
Menge 1949 (V1):«DENN wohl gibt es für das Silber einen Fundort-1-, und eine Stätte für das Golderz, wo man es auswäscht-2-. -1) o: eine Herkunftsstelle. 2) o: läutert.
Revidierte Elberfelder 1985:JA, für Silber gibt es einen Fundort und eine Stelle für Gold, wo man es auswäscht.
Schlachter 1952:Denn das Silber hat seinen Fundort und das Gold seinen Ort, wo man es läutert.
Zürcher 1931:*Wohl gibt es einen Fundort für das Silber, / und eine Stätte für das Gold, wo man es läutert. /
Buber-Rosenzweig 1929:Fürs Silber gibts ja einen Fundort, einen Platz fürs Gold, wo mans seigert,
Tur-Sinai 1954:Hat ja das Silber einen Herkunftsort / und eine Statt das Gold, wo man es läutert /
Luther 1545:Es hat das Silber seine Gänge und das Gold seinen Ort, da man es schmelzt.
NeÜ 2016:Weisheit nur durch Gottesfurcht Das Silber hat seinen Fundort, / das Gold eine Stätte, wo man es wäscht.
Jantzen/Jettel 2016:Das Silber hat seinen Fundort, eine Stätte das Gold, das man läutert,. a)
a) Silber Psalm 66, 10; Sprüche 17, 3; Jesaja 48, 10; Sacharja 13, 9
English Standard Version 2001:Surely there is a mine for silver, and a place for gold that they refine.
King James Version 1611:Surely there is a vein for the silver, and a place for gold [where] they fine [it].