Psalm 10, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 10, Vers: 5

Psalm 10, 4
Psalm 10, 6

Luther 1984 Psalm 10, 5:Er fährt fort in seinem Tun immerdar. -a-Deine Gerichte sind ferne von ihm, / er handelt gewaltsam an allen seinen Feinden. / -a) Amos 6, 3.
Menge 1926 Psalm 10, 5:Allezeit hat er ja Glück in seinem Tun, / deine Strafgerichte bleiben himmelweit fern von ihm, / alle seine Gegner - er bietet ihnen Hohn-1-. / -1) w: er bläst (o: schnaubt) sie an.
Revidierte Elberfelder 1985 Psalm 10, 5:Erfolgreich sind seine Wege allezeit-a-. / Hoch oben sind deine Gerichte, weit von ihm entfernt; / alle seine Widersacher - er bläst sie an. / -a) Psalm 73, 3-5.
Schlachter 1952 Psalm 10, 5:Seine Unternehmungen gelingen immer; / deine Gerichte sind fern von ihm; / er schnaubt alle seine Feinde an. /
Zürcher 1931 Psalm 10, 5:Sein Tun gelingt zu aller Zeit. / Hoch droben, fern von ihm, sind deine Gerichte; / alle seine Feinde, er bläst sie (verächtlich) an. /
Buber-Rosenzweig 1929 Psalm 10, 5:Geraten doch seine Wege zu aller Stunde, in der Höhe sind deine Gerichte, von ihm weg, alle seine Bedränger - er bläst auf sie.
Tur-Sinai 1954 Psalm 10, 5:Ihm glücken seine Wege allezeit / dein Richten in der Höhe bleibt ihm fern / all seine Dränger loht er nieder. /
Luther 1545 Psalm 10, 5:Er fähret fort mit seinem Tun immerdar; deine Gerichte sind ferne von ihm; er handelt trotzig mit allen seinen Feinden.
NeÜ 2016 Psalm 10, 5:Sein Tun glückt ihm zu jeder Zeit; / deine Strafe hat er nicht im Blick, / und seine Feinde verachtet er nur.
Jantzen/Jettel 2016 Psalm 10, 5:Seine Wege gelingen 1) zu jeder Zeit. Deine Gerichte sind himmelweit ferne von ihm. Alle seine Widersacher bläst 2) er an. a)
1) o.: Seine Unternehmungen sind erfolgreich [eigtl.: kräftig]
2) o.: schnaubt
a) Psalm 73, 3 .4 .5