Jeremia 4, 12

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 4, Vers: 12

Jeremia 4, 11
Jeremia 4, 13

Luther 1984 Jeremia 4, 12:Ja, ein Wind kommt auf mein Geheiß, der ihnen zu stark sein wird; da will ich dann mit ihnen rechten.
Menge 1926 Jeremia 4, 12:ein Wind zu scharf, als daß er dazu-1- taugte, kommt, von mir bestellt: nun will ich selbst mit ihnen ins Gericht gehen!» - -1) = für beides.
Revidierte Elberfelder 1985 Jeremia 4, 12:ein Wind, stärker als dieser, wird (von) mir kommen. Nun will auch ich Gerichtsurteile über sie sprechen-a-. -a) Jeremia 1, 16.
Schlachter 1952 Jeremia 4, 12:ein Wind, zu heftig für solches, kommt zu mir. Nun will auch ich ihnen mein Urteil sprechen!
Zürcher 1931 Jeremia 4, 12:wuchtig fährt mir der Sturm daher. Jetzt will auch ich mein Urteil über sie sprechen.
Buber-Rosenzweig 1929 Jeremia 4, 12:ein Braus zu voll dafür! Auch mich schon, jetzt, kommt der an, reden muß ich Gerichte an sie.
Tur-Sinai 1954 Jeremia 4, 12:Wind, voll für solches kommt an mich.' / Nun will auch ich denn sprechen / den Richtspruch ihnen! /
Luther 1545 Jeremia 4, 12:Ja, ein Wind kommt, der ihnen zu stark sein wird; da will ich denn auch mit ihnen rechten.
NeÜ 2016 Jeremia 4, 12:dafür ist er viel zu stark. / Der Sturm kommt von mir / und bringt euch das Urteil meines Gerichts.
Jantzen/Jettel 2016 Jeremia 4, 12:ein Wind, heftiger 1) als dazu 2) wird [von] mir kommen: Nun will auch ich [meinerseits] Gerichte mit ihnen reden. 3) a)
a) Jeremia 4, 28; 1, 16; Psalm 76, 8-9; Hesekiel 5, 8; 6, 11-13; 7, 8
1) w.: voller
2) o.: als diese, nämlich als die zum Worfeln und Reinigen des Getreides tauglichen Winde.
3) d. h.: mit ihnen ins Gericht gehen