Jeremia 4, 13

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 4, Vers: 13

Jeremia 4, 12
Jeremia 4, 14

Luther 1984 Jeremia 4, 13:Siehe, er fährt daher wie Wolken, und seine Wagen sind wie ein Sturmwind, seine Rosse sind schneller als Adler. Weh uns! Wir sind verloren!
Menge 1926 Jeremia 4, 13:Sehet, wie Wetterwolken zieht er-1- herauf, und wie der Sturmwind sind seine Kriegswagen, schneller als Adler seine Rosse: wehe uns, wir sind verloren! - -1) d.h. der Löwe = der Feind.
Revidierte Elberfelder 1985 Jeremia 4, 13:Siehe, wie Wolken zieht er herauf, und wie der Sturmwind sind seine Wagen-a-, schneller als Adler seine Pferde-b-. Wehe uns! Denn wir sind überwältigt. -a) Jeremia 46, 18; Sacharja 6, 1. b) Jeremia 6, 23; 48, 40; 5. Mose 28, 49.
Schlachter 1952 Jeremia 4, 13:Siehe, gleich Wolken zieht er herauf und wie ein Sturmwind seine Wagen; schneller als Adler sind seine Rosse! Wehe uns, wir werden verwüstet!
Zürcher 1931 Jeremia 4, 13:Siehe, wie Wolken steigt's herauf, wie Windsbraut seine Wagen, schneller als Adler seine Rosse. Wehe uns, wir sind verloren!
Buber-Rosenzweig 1929 Jeremia 4, 13:- Wohlan, wie Gewölk steigts herbei, wie Sturm sind seine Gefährte, seine Rosse leichter als Adler ... - Weh uns, denn wir werden gewaltigt!
Tur-Sinai 1954 Jeremia 4, 13:Sieh an, wie Wolken steigts herauf / wie Sturm seine Wagen / als Adler schneller seine Rosse! / Weh uns, daß wir verheert! /
Luther 1545 Jeremia 4, 13:Siehe, er fähret daher wie Wolken, und seine Wagen sind wie ein Sturmwind, seine Rosse sind schneller denn Adler. Weh uns, wir müssen verstöret werden!
NeÜ 2016 Jeremia 4, 13:Seht, wie Wetterwolken kommen sie! / Ihre Streitwagen sind wie ein Sturm, / ihre Pferde schneller als Adler. / Weh uns, wir sind verloren!
Jantzen/Jettel 2016 Jeremia 4, 13:Siehe, wie Wolken zieht er 1) herauf, und wie der a)Sturmwind sind seine Wagen, schneller als b)Adler seine Rosse.‘ c)‚Wehe uns, denn wir sind verwüstet!‘
a) Sturmwind Jesaja 5, 28;
b) Adler 5. Mose 28, 49; Klagelieder 4, 19; Hosea 8, 1;
c) Wehe Jeremia 4, 31; 10, 19
1) o.: es; d. i. das feindliche Kriegsheer, das Gottes Gerichte vollstrecken soll