Jeremia 18, 12

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 18, Vers: 12

Jeremia 18, 11
Jeremia 18, 13

Luther 1984:Aber sie sprechen: -a-Daraus wird nichts! Wir wollen nach unsern Gedanken wandeln, und ein jeder soll tun nach seinem -b-verstockten und bösen Herzen. -a) Jeremia 6, 16. b) Jeremia 11, 8.
Menge 1949 (V1):Doch sie werden antworten: ,Vergebliche Mühe! Nein, wir wollen unsern eigenen Gedanken nachgehen und ein jeder nach dem Starrsinn seines bösen Herzens handeln!'»
Revidierte Elberfelder 1985:Aber sie sagen: Es ist umsonst. Wir wollen vielmehr unseren Gedanken nachgehen, und jeder (kann nach) der Verstocktheit seines bösen Herzens handeln-a-. -a) Jeremia 2, 25; 6, 17; 7, 24; Jesaja 65, 2.
Schlachter 1952:Aber sie sagen: «Daraus wird nichts, denn nach unsern Ratschlägen wollen wir wandeln und wollen ein jeder nach der Verstocktheit seines bösen Herzens handeln!»
Zürcher 1931:Aber sie werden sagen: Verlorne Mühe! Nein, unsern Gedanken wollen wir folgen, wollen ein jeder nach der Verstocktheit seines bösen Herzens handeln! -Jeremia 2, 25; 3, 17; 11, 8.
Buber-Rosenzweig 1929:Aber sie sprechen: Umsonst ists! denn unseren Planungen wollen wir nachgehn, tun wollen wir, jedermann, nach der Sucht seines bösen Herzens.
Tur-Sinai 1954:Sie aber sagen: Vergeblich! Sondern unseren Gedanken wollen wir nachgehn und jeder den Starrsinn seines bösen Herzens ausführen.
Luther 1545:Aber sie sprechen: Da wird nichts aus! Wir wollen nach unsern Gedanken wandeln und ein jeglicher tun nach Gedünken seines bösen Herzens.
NeÜ 2016:Aber sie sagen: 'Daraus wird nichts! Wir folgen unsren eigenen Gedanken. Jeder kann das machen, was er selber will, ganz egal, ob das eigensinnig oder böse heißt.'
Jantzen/Jettel 2016:Aber sie sagen: Es ist umsonst; denn unseren Gedanken wollen wir nachgehen und jeder nach dem Starrsinn seines bösen Herzens tun. a)
a) Jeremia 7, 24; 11, 8; 1. Mose 6, 5; Markus 7, 21-23; Lukas 1, 51
English Standard Version 2001:But they say, 'That is in vain! We will follow our own plans, and will every one act according to the stubbornness of his evil heart.'