Jeremia 37, 12

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 37, Vers: 12

Jeremia 37, 11
Jeremia 37, 13

Luther 1984:wollte Jeremia aus Jerusalem herausgehen ins Land Benjamin, -a-um mit seinen Verwandten ein Erbe zu teilen. -a) Jeremia 32, 8.9.
Menge 1949 (V1):daß Jeremia Jerusalem verlassen und sich in die Landschaft Benjamin begeben wollte, um dort eine Erbschaftssache im Kreise seiner Verwandten zu erledigen.
Revidierte Elberfelder 1985:da ging Jeremia aus Jerusalem hinaus, um in das Land Benjamin-a- zu gehen, um dort im Kreis der Familie-1- an einer Erbteilung teilzunehmen. -1) w: inmitten des Volkes; das hebrW. für «Volk» kann auch den Beiklang von «Familie» haben (wie z.B. 2. Könige 4, 13). a) Jeremia 1, 1.
Schlachter 1952:verließ Jeremia Jerusalem, um ins Land Benjamin zu gehen und dort unter dem Volke einen Besitzanteil in Empfang zu nehmen.
Zürcher 1931:verliess Jeremia Jerusalem, um ins Land Benjamin zu gehen und dort eine Erbangelegenheit in der Familie zu ordnen. -Jeremia 32, 8.
Buber-Rosenzweig 1929:da zog Jirmejahu aus Jerusalem, ins Land Binjamin zu gehn, um sein Erbteil dort zu empfangen, mitten unterm Volk.
Tur-Sinai 1954:da verließ Jirmejahu Jeruschalaim, um nach dem Land Binjamin zu gehen, um von dort inmitten des Volkes hinwegzuschlüpfen.
Luther 1545:ging Jeremia aus Jerusalem und wollte ins Land Benjamin gehen, Äcker zu bestellen unter dem Volk.
NeÜ 2016:wollte Jeremia die Stadt verlassen, um im Stammesgebiet von Benjamin an einer Erbteilung in seiner Verwandtschaft teilzunehmen.
Jantzen/Jettel 2016:da ging Jeremia aus Jerusalem hinaus, um in das Land Benjamin unter das Volk zu gehen, um seinen Anteil von dort zu holen. a)
a) Land Jeremia 1, 1
English Standard Version 2001:Jeremiah set out from Jerusalem to go to the land of Benjamin to receive his portion there among the people.
King James Version 1611:Then Jeremiah went forth out of Jerusalem to go into the land of Benjamin, to separate himself thence in the midst of the people.