Matthäus 15, 11

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 15, Vers: 11

Matthäus 15, 10
Matthäus 15, 12

Luther 1984:-a-Was zum Mund hineingeht, das macht den Menschen nicht unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein. -a) Apostelgeschichte 10, 15; 1. Timotheus 4, 4; Titus 1, 15.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Nicht das, was in den Mund hineingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde herauskommt, das macht den Menschen unrein.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Nicht was in den Mund eingeht, verunreinigt den Menschen-a-, sondern was aus dem Mund ausgeht, das verunreinigt den Menschen-b-. -a) Apostelgeschichte 10, 15; Römer 14, 14; 1. Timotheus 4, 4. b) V. 18; Epheser 4, 29; Jakobus 3, 6.
Schlachter 1952:Nicht das, was zum Munde eingeht, verunreinigt den Menschen; sondern was aus dem Munde herauskommt, das verunreinigt den Menschen.
Zürcher 1931:Nicht was in den Mund hineinkommt, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Mund herauskommt, das verunreinigt den Menschen. -Apostelgeschichte 10, 15; Römer 14, 14; 1. Timotheus 4, 4; Jakobus 3, 6.
Luther 1912:Was zum Munde a) eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde b) ausgeht, das verunreinigt den Menschen. - a) 1. Timotheus 4, 4. b) Matthäus 12, 34.
Luther 1545 (Original):Was zum munde eingehet, das verunreiniget den Menschen nicht, Sondern was zum munde ausgehet, das verunreiniget den Menschen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Was zum Munde eingehet, das verunreiniget den Menschen nicht, sondern was zum Munde ausgehet, das verunreiniget den Menschen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Nicht das, was der Mensch durch den Mund in sich aufnimmt, macht ihn 'in Gottes Augen' unrein. Unrein machen ihn vielmehr die Worte, die aus seinem Mund herauskommen.«
Albrecht 1912/1988:Nicht das macht den Menschen unrein, was zum Munde eingeht*; sondern was zum Munde ausgeht, das macht den Menschen unrein.»
Luther 1912 (Hexapla 1989):Was zum Munde -a-eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde -b-ausgeht, das verunreinigt den Menschen. -a) 1. Timotheus 4, 4. b) Matthäus 12, 34.
Meister:Nicht das, was in den Mund hineinkommt, verunreinigt den Menschen, sondern das, was aus dem Munde herauskommt, dieses verunreinigt den Menschen!» -Apostelgeschichte 10, 15; Römer 14, 14.17.20; 1. Timotheus 4, 4; Titus 1, 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Nicht das, was in den Mund hineingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde herauskommt, das macht den Menschen unrein.»
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Nicht was in den Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Nicht was in den Mund -ptp-hineingeht, verunreinigt den Menschen-a-, sondern was aus dem Mund -ptp-herausgeht, das verunreinigt den Menschen-b-. -a) Apostelgeschichte 10, 15; Römer 14, 14; 1. Timotheus 4, 4. b) V. 18; Epheser 4, 29; Jakobus 3, 6.
Schlachter 1998:Nicht das, was zum Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Mund herauskommt, das verunreinigt den Menschen.
Interlinear 1979:Nicht das Hineingehende in den Mund verunreinigt den Menschen, sondern das Herauskommende aus dem Mund, das verunreinigt den Menschen.
NeÜ 2021:Nicht das, was der Mensch durch den Mund aufnimmt, macht ihn vor Gott unrein, sondern das, was aus seinem Mund hervorgeht, verunreinigt ihn.
Jantzen/Jettel 2016:Nicht das, was in den Mund eingeht, a)verunreinigt den Menschen, sondern das, was aus dem Munde b)herauskommt, das verunreinigt den Menschen.“
a) Matthäus 15, 18; Lukas 11, 38-41; Apostelgeschichte 10, 15*
b) Matthäus 12, 34 .35 .36
English Standard Version 2001:it is not what goes into the mouth that defiles a person, but what comes out of the mouth; this defiles a person.
King James Version 1611:Not that which goeth into the mouth defileth a man; but that which cometh out of the mouth, this defileth a man.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:15, 11: was aus dem Mund herauskommt, das verunreinigt den Menschen. Das Volk konnte sich zeremoniell verunreinigen (unter dem Alten Bund), wenn sie etwas Unreines aßen. Wenn sie jedoch etwas Sündiges sagten, verunreinigten sie sich moralisch (vgl. Jakobus 3, 6). Hier unterscheidet der Herr klar zwischen den zeremoniellen Auflagen des Gesetzes einerseits und dessen unumstößlichem Moralmaßstab andererseits. Zeremonielle Verunreinigung konnte mit zeremoniellen Mitteln behoben werden; doch moralische Verunreinigung verdirbt die Seele des Menschen.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 15, 11
Sermon-Online