Römer 8, 4

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 8, Vers: 4

Römer 8, 3
Römer 8, 5

Luther 1984 Römer 8, 4:damit die Gerechtigkeit, vom Gesetz gefordert, in uns erfüllt würde, die wir nun nicht nach dem Fleisch leben, sondern -a-nach dem Geist. -a) Galater 5, 16.25.
Menge 1926 Römer 8, 4:damit die Rechtsforderung des Gesetzes ihre Erfüllung fände in uns-1-, die wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geiste. -1) o: an uns.
Revidierte Elberfelder 1985 Römer 8, 4:damit die Rechtsforderung-1- des Gesetzes erfüllt wird in uns-a-, die wir nicht nach dem Fleisch, sondern nach dem Geist wandeln-b-. -1) d.i. die gerechte Forderung. a) Römer 3, 31. b) Galater 5, 16.25.
Schlachter 1952 Römer 8, 4:damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geist.
Zürcher 1931 Römer 8, 4:damit die durch das Gesetz geforderte Gerechtigkeit erfüllt werde in uns, die wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geiste. -Galater 5, 16.25.
Luther 1545 Römer 8, 4:auf daß die Gerechtigkeit, vom Gesetz erfordert, in uns erfüllet würde, die wir nun nicht nach dem Fleische wandeln sondern nach dem Geist.
Albrecht 1912 Römer 8, 4:Nun soll, was das Gesetz verlangt, in uns zustande kommen, wenn wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geist-a-. -a) vgl. V. 2.++
Luther 1912 Römer 8, 4:auf daß die Gerechtigkeit, vom Gesetz erfordert, in uns erfüllt würde, die wir nun -a-nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geist. -a) Galater 5, 16.25.
Meister Römer 8, 4:damit die Rechtssatzung des Gesetzes erfüllt werde in uns, denen, die nicht nach Fleisch wandeln, sondern nach Geist. -V. 1.
Menge 1926 Römer 8, 4:damit die Rechtsforderung des Gesetzes ihre Erfüllung fände in uns-1-, die wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geiste. -1) o: an uns.
Nicht revidierte Elberfelder 1905 Römer 8, 4:auf daß das Recht-1- des Gesetzes erfüllt würde in uns, die nicht nach (dem) Fleische, sondern nach (dem) Geiste wandeln. -1) d.i. die gerechte Forderung.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991 Römer 8, 4:damit die Rechtsforderung-1- des Gesetzes erfüllt wird in uns-a-, die wir nicht nach dem Fleisch, sondern nach dem Geist wandeln-b-. -1) d.i. die gerechte Forderung. a) Römer 3, 31. b) Galater 5, 16.25.
Schlachter 1998 Römer 8, 4:damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht nach dem Fleisch wandeln, sondern nach dem Geist.
Interlinear 1979 Römer 8, 4:damit die Rechtsforderung des Gesetzes erfüllt wird in uns, den nicht nach Fleisch Wandelnden, sondern nach Geist.
NeÜ 2016 Römer 8, 4:Damit kann jetzt die Rechtsforderung des göttlichen Gesetzes in uns erfüllt werden, und zwar dadurch, dass wir uns nicht mehr vom eigenen Ich, sondern vom Geist Gottes bestimmen lassen.
Jantzen/Jettel 2016 Römer 8, 4:damit das Gerechte 1) des Gesetzes in uns a)erfüllt werde, die wir nicht nach dem Fleisch b)wandeln, sondern nach dem Geist;
a) Hesekiel 36, 27; Römer 3, 31*
b) Galater 5, 16; 5, 18; 5, 25
1) wohl im Sinne von: die gerechte Forderung; o.: das gerechte Wesen