1. Korinther 15, 29

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 15, Vers: 29

1. Korinther 15, 28
1. Korinther 15, 30

Luther 1984:WAS soll es sonst, daß sich einige für die Toten taufen lassen? Wenn die Toten gar nicht auferstehen, was lassen sie sich dann für sie taufen?
Menge 1949 (V1):WIE kämen sonst manche dazu, sich für die Toten taufen zu lassen? Wenn Tote überhaupt nicht auferweckt werden, wozu läßt man sich da noch für sie taufen?
Revidierte Elberfelder 1985:Was werden sonst die tun, die sich für die-1- Toten taufen lassen? Wenn überhaupt Tote nicht auferweckt werden, warum lassen sie sich denn für sie taufen? -1) o: «an Stelle der»; so auch nachher.
Schlachter 1952:Was würden sonst die tun, welche sich für die Toten taufen lassen? Wenn die Toten gar nicht auferstehen, was lassen sie sich für die Toten taufen?
Zürcher 1931:Denn was werden (sonst) die tun, die sich für die Toten taufen lassen? Wenn überhaupt Tote nicht auferweckt werden, warum auch lassen sie sich für sie taufen?
Luther 1545:Was machen sonst, die sich taufen lassen über den Toten, so allerdinge die Toten nicht auferstehen? Was lassen sie sich taufen über den Toten?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wenn das, was ich über die Auferstehung gesagt habe, nicht zutrifft, was für einen Sinn hat es dann, dass einige von euch sich für die Toten taufen lassen? [Kommentar: Wie diese Taufe vor sich ging und was sie bewirken sollte, lässt sich nicht mehr feststellen. Manche vermuten, dass einige Christen in Korinth sich anstelle von Menschen taufen ließen, die zum Glauben an Christus gekommen waren, aber starben, ehe sie getauft werden konnten. Auf eine solche »Stellvertretertaufe«, die dem neutestamentlichen Taufverständnis widerspräche, würde Paulus lediglich hinweisen, um denen, die die Auferstehung leugnen, einen Selbstwiderspruch nachzuweisen. Andere denken im Anschluss an Markus 10, 39 und Lukas 12, 50 bei »sich taufen lassen« an die »Leidenstaufe«, also den Märtyrertod, durch den der Christ in die Schar der bereits verstorbenen Gläubigen aufgenommen wird.] Wieso lässt man sich für Tote taufen, wenn Tote gar nicht auferstehen?
Albrecht 1912:Wäre es mit der Auferstehung der Toten nichts, welchen Nutzen hätten dann alle, die sich taufen lassen, von der Taufe für ihre sterblichen Leiber-1a-**! Stehn die Toten überhaupt nicht auf, welchen Gewinn hat man dann von der Taufe für den sterblichen Leib? -1) V. 29 wird ganz verschieden üs. a) Römer 6, 5; 8, 11.
Luther 1912:Was machen sonst, die sich taufen lassen über den Toten, so überhaupt die Toten nicht auferstehen? Was lassen sie sich taufen über den Toten?
Meister:Was werden sonst die tun, die sich wegen der Toten waschen ließen? Wenn Tote überhaupt nicht auferweckt werden, warum lassen sie sich auch waschen für sie?
Menge 1949 (V2):WIE kämen sonst manche dazu, sich für die Toten taufen zu lassen? Wenn Tote überhaupt nicht auferweckt werden, wozu läßt man sich da noch für sie taufen?
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Was werden sonst die tun, die für die-1- Toten getauft werden, wenn überhaupt Tote nicht auferweckt werden? warum werden sie auch für sie-2- getauft? -1) o: an Stelle der; so auch nachher. 2) Textus receptus liest «für die Toten» statt «für sie». ++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Was werden sonst die tun, die sich für die-1- Toten -ptpp-taufen lassen? Wenn überhaupt Tote nicht auferweckt werden, warum lassen sie sich denn für sie -ipp-taufen? -1) o: an Stelle der; so auch nachher.
Schlachter 1998:Was würden sonst die tun, die sich für die Toten taufen lassen? Wenn die Toten gar nicht auferstehen, weshalb lassen sie sich für die Toten taufen?-1- -1) dieser für den heutigen Leser dunkle Satz wird von vielen Auslegern so gedeutet, daß Paulus hier neu gläubiggewordene Christen als Beispiel für die Auferstehungshoffnung anführt, die sich durch die Taufe öffentlich zu Christus bekannten, obwohl bereits Christen um ihres Glaubens willen ihr Leben hatten lassen müssen. Indem sie durch die Taufe an die Stelle derer traten, die als Märtyrer gestorben waren, bezeugten sie, daß sie eine Hoffnung über den Tod hinaus gewonnen hatten. Vgl. die folgenden Verse.++
Interlinear 1979:Denn was werden tun die sich taufen Lassenden für die Toten? Wenn überhaupt Tote nicht auferstehen, warum auch lassen sie sich taufen für sie?
NeÜ 2016:Was haben sonst die davon, die sogar die Todestaufe (Wörtlich: "Sich in Bezug auf die Toten taufen lassen".Gemeint ist vielleicht das Martyrium.Das passt am besten in den Zusammenhang, und auch Jesus hat den Begriff Taufe so gebraucht (Lukas 12, 50; Markus 10, 39).) auf sich nehmen? Wenn Tote überhaupt nicht auferweckt werden, warum sind die Gläubigen dann zu dieser Taufe bereit?
Jantzen/Jettel 2016:Was werden sonst die tun, die für die Toten 1) getauft werden, wenn überhaupt die Toten nicht erweckt werden? Warum auch werden sie für die Toten getauft? a)
a) 1. Korinther 15, 30 .31 .32; 1. Petrus 4, 6
1) d. h. wahrscheinlich: für die gläubig verstorbenen Toten (nämlich, um sich durch ihren Märtyrertod der Gesellschaft der in Christus Entschlafenen einzureihen)
English Standard Version 2001:Otherwise, what do people mean by being baptized on behalf of the dead? If the dead are not raised at all, why are people baptized on their behalf?
King James Version 1611:Else what shall they do which are baptized for the dead, if the dead rise not at all? why are they then baptized for the dead?

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'