Hebräer 3, 16

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 3, Vers: 16

Hebräer 3, 15
Hebräer 3, 17

Luther 1984 Hebräer 3, 16:wer hat sie denn gehört und sich verbittert? Waren's nicht alle, die von Ägypten auszogen mit Mose?
Menge 1926 Hebräer 3, 16:wer waren denn die Leute, die, obgleich sie (seine Verheißung) gehört hatten, dennoch sich erbittern ließen-1-? Waren es nicht alle, die durch Moses Vermittlung aus Ägypten ausgezogen waren? -1) aÜs: dennoch Erbitterung bewirkten (= Gott erbitterten).
Revidierte Elberfelder 1985 Hebräer 3, 16:welche haben denn gehört und sich aufgelehnt-1-? (Waren es) denn nicht alle, die durch Mose von Ägypten ausgezogen waren-a-? -1) w: erbittert. a) 4. Mose 14, 29.
Schlachter 1952 Hebräer 3, 16:Welche wurden denn verbittert, als sie es hörten? Waren es denn nicht alle, die unter Mose aus Ägypten ausgezogen waren?
Zürcher 1931 Hebräer 3, 16:wer sind denn die, welche sich verbittert haben, als sie es hörten? Waren es denn nicht alle, die unter Mose aus Ägypten ausgezogen waren? -2. Mose 17, 2.3; 4. Mose 14, 2.3.
Luther 1545 Hebräer 3, 16:Denn etliche, da sie höreten, richteten eine Verbitterung an, aber nicht alle, die von Ägypten ausgingen durch Mose.
Albrecht 1912 Hebräer 3, 16:nun, so frage ich: «Wer sind denn jene, die seine Stimme hörten und trotzdem widerspenstig waren?» Sind es nicht alle, die einst unter Moses Leitung aus Ägypten zogen?
Luther 1912 Hebräer 3, 16:welche denn hörten sie und richteten eine Verbitterung an? Waren's nicht alle, die von Ägypten ausgingen durch Mose?
Meister Hebräer 3, 16:waren denn etliche, nachdem sie gehört hatten, erbittert? Denn nicht alle, die durch Moseh aus Ägypten herausgingen? -V. 9; 4. Mose 14, 22-24.27.29-31; 26, 65; 32, 11.12; 5. Mose 1, 36.38.39.
Menge 1926 Hebräer 3, 16:wer waren denn die Leute, die, obgleich sie (seine Verheißung) gehört hatten, dennoch sich erbittern ließen-1-? Waren es nicht alle, die durch Moses Vermittlung aus Ägypten ausgezogen waren? -1) aÜs: dennoch Erbitterung bewirkten (= Gott erbitterten).
Nicht revidierte Elberfelder 1905 Hebräer 3, 16:
Revidierte Elberfelder 1985-1991 Hebräer 3, 16:welche haben denn gehört und sich aufgelehnt-1-? (Waren es) denn nicht alle, die durch Mose von Ägypten ausgezogen waren-a-? -1) w: erbittert. a) 4. Mose 14, 29.
Schlachter 1998 Hebräer 3, 16:Denn einige lehnten sich auf, als sie es hörten, aber nicht alle, die aus Ägypten ausgezogen waren durch Mose.
Interlinear 1979 Hebräer 3, 16:Denn welche gehört Habenden haben sich aufgelehnt? Nicht alle Ausgezogenen aus Ägypten durch Mose?
NeÜ 2016 Hebräer 3, 16:Wer waren denn die Menschen, die sich gegen Gott auflehnten, obwohl sie seine Stimme hörten? Waren es nicht gerade die Leute, die Mose aus Ägypten geführt hatte?
Jantzen/Jettel 2016 Hebräer 3, 16:°denn es forderten [ihn] welche 1) heraus, nachdem sie [seine Stimme] gehört hatten, jedoch nicht alle, die durch Mose aus Ägypten herauskamen. a)
a) 4. Mose 14, 2; 14, 24; 14, 29
1) „denn es forderten [ihn] welche heraus, nachdem sie [seine Stimme] gehört hatten, jedoch nicht alle, die durch Mose aus Ägypten herauskamen.“: .. Damit man der Besprechung besser folgen kann, zuerst eine Alternativübersetzung: „Welche denn hörten sie und richteten eine Verbitterung an? Waren es nicht alle, die von Ägypten ausgingen durch Mose?“. Im Grundtext steht als erstes in diesem Vers das Wort TINES, das auf zweierlei Weise übersetzt werden kann, je nachdem man es als TINES (wer) oder als TINES (etliche, welche) liest. Da beim Schreiben des Briefes, eben wie bei uns heute, keine Betonungszeichen angegeben wurden, ist man auf den Zusammenhang angewiesen. Ältere Übersetzungen wie die von Luther und die englische lasen TINES. Später hat man aus mehreren Gründen lieber TINES lesen wollen: 1. Die, die herausforderten, seien nicht lediglich „etliche“ gewesen, sondern fast das ganze Volk. 2. In den weiteren Versen werden Fragen gestellt, die den „Wer“-Sinn verwenden. Es liege nahe, in V. 16 den Anfang einer Serie von Fragen zu sehen. Dieser Vers würde sogar gleich zwei Fragen bieten. So würde er besser in den Zusammenhang passen. 3. In der Alternativübersetzung komme die Wichtigkeit des Gerettetseins aus Ägypten zum Tragen. Gerade solche hatten gesündigt und wurden gerichtet. Der Text wolle betonen, dass die, die sich auflehnten, solche waren, die Gott aus Ägypten gerettet hatte, und dass diese Rettung noch nicht einen Einzug ins verheißene Land garantierte. 4. Vielleicht hat man auch gemeint, aus grammatischen Gründen dürfe TINES nicht am Anfang eines Satzes stehen. . Auf der anderen Seite kann man sagen: 1. Nach der Alternativübersetzung waren es nicht nur viele im Gegensatz zu „etlichen“, die herausforderten, sondern „ALLE“, die aus Ägypten kamen. Das ist in jedem Fall zu viel gesagt, einerlei wie wenige es waren, die nicht mitmachten. Da ist Wahrheit auf dem Spiel. Man würde gern die Übersetzung vorschlagen (im zweiten Teil des Verses): „Waren nicht alle [solche], die von Ägypten ausgingen durch Mose?“, aber dagegen spricht der Artikel (HOI) vor EXELTHONTES (die Ausgehenden). Psalm 95, der in unserer Stelle zitiert wird, spricht von ZWEI verschiedenen Gelegenheiten. Das sollte man nicht vergessen. Wo im Hebräertext von einer Herausforderung die Rede ist, stehen im Psalm die Namen Meriba und Massa, die vom Fall in 2. Mose 17 sprechen. Wie viele es waren, die dort zuerst murrten, wird nicht gesagt. Es könnten durchaus, wie die Erfahrung zeigt, anfänglich nur einige gewesen sein. Die andere Gelegenheit ist der Psalm selbst, der von „vierzig Jahren Mühe“ und von einem Schwur spricht. Manche Ausleger denken sonderlich an 4. Mose 14. Doch jene Begebenheit war nur eine unter vielen. Aber auch wenn man nur an diese denkt, wie steht es beschrieben? Zuerst weinte „die ganze Menge“ (V. 1). Dazu lag auch aller Grund vor. Auch für Mose. Wer waren dann die, die sich im Unglauben schuldig machten? Zuerst zehn Männer, dann Familienväter im Volk, die von ihren „Frauen und Kindern“ sprachen. Diese, die von den Männern, die murrten, unterschieden werden, müssten also nicht sämtlich auch in das Murren eingestimmt haben. Vielleicht ist auch der Gedanke von John Owen nicht so abwegig: Die, die Gott im Vertrauen treu blieben, waren ihm die Wichtigen. Die anderen wogen nicht auf; sie waren nur die „welche“. 2. Es ist keineswegs notwendig, aus TINES eine Frage: TINES (wer), zu machen, um einen Zusammenhang zu wahren. Auch TINES (etliche, welche) passt in die Besprechung des Verfassers. 3. In der Alternativübersetzung kommt in der Tat die Wichtigkeit des Gerettetseins aus Ägypten zum Tragen. Sie ist aber auch in der anderen Übersetzung angedeutet. 4. Meint man, TINES dürfe nicht am Anfang eines Satzes stehen, so sei darauf hingewiesen, dass das immerhin in folgenden neutestamentlichen Stellen so ist: Matthäus 27, 47; Lukas 6, 2; Johannes 13, 29; Php 1, 15; 1. Timotheus 5, 24. 5. Die Wiedergabe von ALL’ OU, das den zweiten Satzteil einleitet, ist in der Alternativübersetzung ohne Beispiel, was Farrar (Cambridge Gk Testament, University Press, Cambridge, 1888), der sie dennoch vertritt, zugibt.