5. Mose 24, 14

Das fünfte Buch Mose, Deuteronomium

Kapitel: 24, Vers: 14

5. Mose 24, 13
5. Mose 24, 15

Luther 1984:Dem Tagelöhner, der bedürftig und arm ist, sollst du -a-seinen Lohn nicht vorenthalten, er sei von deinen Brüdern oder den Fremdlingen, die in deinem Land und in deinen Städten sind, -a) 3. Mose 19, 13; Jakobus 5, 4.
Menge 1949 (V1):«Bedrücke keinen dürftigen und armen Tagelöhner, der zu deinen Volksgenossen oder zu den Fremden-1- gehört, die bei dir in deinem Lande, in deinen Ortschaften leben! -1) = Nichtisraeliten.
Revidierte Elberfelder 1985:Du sollst den bedürftigen und armen Lohnarbeiter-1- nicht unterdrücken, (sei er einer) von deinen Brüdern oder von deinen Fremden, die in deinem Land, in deinen Toren (wohnen). -1) o: Taglöhner.
Schlachter 1952:Du sollst einen armen und elenden Tagelöhner nicht drücken, er sei einer deiner Brüder oder deiner Fremdlinge, die in deinem Lande und in deinen Toren sind.
Zürcher 1931:Du sollst einen bedürftigen und armen Tagelöhner nicht bedrücken, er sei einer deiner Brüder oder ein Fremdling, der in deinem Lande, in deiner Ortschaft wohnt;
Buber-Rosenzweig 1929:Presse nicht einen Löhner, einen gebeugten und bedürftigen, von deinen Brüdern oder von deiner Gastschaft, die in deinem Lande, in deinen Toren ist,
Tur-Sinai 1954:Du sollst einem Mietling, einem armen und elenden, (den Lohn) nicht vorenthalten, von deinen Brüdern oder von deinem Fremdling, der in deinem Land, in deinen Toren, ist.
Luther 1545:Du sollst dem Dürftigen und Armen seinen Lohn nicht vorbehalten, er sei von deinen Brüdern oder Fremdling, der in deinem Lande und in deinen Toren ist,
NeÜ 2016:Du sollst einen armen und bedürftigen Tagelöhner nicht unterdrücken, ganz gleich, ob es einer deiner Brüder oder ein Ausländer ist, der bei dir in deinem Land lebt.
Jantzen/Jettel 2016:Du sollst nicht bedrücken den bedürftigen und armen Tagelöhner von deinen Brüdern oder von deinen Fremden, die in deinem Lande, in deinen Toren sind. a)
a) 3. Mose 25, 40-43; Hiob 24, 9-11; 31, 13-15; Amos 4, 1; Lukas 10, 7
English Standard Version 2001:You shall not oppress a hired servant who is poor and needy, whether he is one of your brothers or one of the sojourners who are in your land within your towns.
King James Version 1611:Thou shalt not oppress an hired servant [that is] poor and needy, [whether he be] of thy brethren, or of thy strangers that [are] in thy land within thy gates: