3. Mose 19, 13

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 19, Vers: 13

3. Mose 19, 12
3. Mose 19, 14

Luther 1984:Du sollst deinen Nächsten nicht bedrücken noch berauben. -a-Es soll des Tagelöhners Lohn nicht bei dir bleiben bis zum Morgen. -a) 5. Mose 24, 14.15; Jeremia 22, 13; Jakobus 5, 4.
Menge 1949 (V1):Du sollst deinen Nächsten-1- nicht bedrücken-2- und nicht berauben; der Lohn eines Tagelöhners soll von dir-3- nicht über Nacht bis zum (andern) Morgen zurückbehalten werden. - -1) = Volksgenossen. 2) o: übervorteilen. 3) eig: bei dir.
Revidierte Elberfelder 1985:Du sollst deinen Nächsten nicht unterdrücken-1a- und sollst (ihn) nicht berauben-b-; der Lohn des Tagelöhners darf über Nacht bis zum Morgen nicht bei dir bleiben-c-. -1) o: erpressen o. übervorteilen; vgl. 3. Mose 5, 23. a) 3. Mose 25, 17. b) Sprüche 22, 22; Jeremia 22, 13; Hesekiel 22, 29. c) 5. Mose 24, 14.15; Matthäus 20, 8; Jakobus 5, 4.
Schlachter 1952:Du sollst deinen Nächsten weder bedrücken noch berauben. Des Taglöhners Lohn soll nicht über Nacht bei dir bleiben bis zum Morgen.
Zürcher 1931:Du sollst deinen Nächsten nicht bedrücken noch berauben; der Lohn des Taglöhners soll nicht bei dir bleiben bis zum (andern) Morgen. -5. Mose 24, 14.15.
Buber-Rosenzweig 1929:Presse nicht deinen Genossen. Raube nicht. Nicht nachte das Erarbeitete eines Löhners bei dir bis an den Morgen.
Tur-Sinai 1954:Du sollst deinem Nächsten nichts vorenthalten und nicht rauben; du sollst den Lohn des Mietlings nicht über Nacht bei dir lassen bis zum Morgen.
Luther 1545:Du sollst deinem Nächsten nicht unrecht tun noch berauben. Es soll des Taglöhners Lohn nicht bei dir bleiben bis an den Morgen.
NeÜ 2016:Du sollst deinen Nächsten weder unterdrücken noch berauben. Den Lohn eines Tagelöhners darfst du nicht über Nacht bis zum nächsten Morgen behalten.
Jantzen/Jettel 2016:Du sollst deinen Nächsten nicht bedrücken und sollst [ihn] nicht berauben. Der Lohn des Tagelöhners soll nicht über Nacht bei dir bleiben bis zum Morgen. a)
a) bedrück . Sprüche 22, 22; Hesekiel 22, 29; Amos 8, 4-7; Lohn 5. Mose 24, 14 .15; Maleachi 3, 5; Lukas 10, 7; Jakobus 5, 4
English Standard Version 2001:You shall not oppress your neighbor or rob him. The wages of a hired servant shall not remain with you all night until the morning.
King James Version 1611:Thou shalt not defraud thy neighbour, neither rob [him]: the wages of him that is hired shall not abide with thee all night until the morning.