Ruth 2, 9

Das Buch Ruth (Rut)

Kapitel: 2, Vers: 9

Ruth 2, 8
Ruth 2, 10

Luther 1984 Ruth 2, 9:Und sieh, wo sie schneiden im Felde, da geh ihnen nach. Ich habe meinen Knechten geboten, daß dich niemand antaste. Und wenn dich dürstet, so geh hin zu den Gefäßen und trinke von dem, was meine Knechte schöpfen.
Menge 1926 Ruth 2, 9:Laß deine Augen immer auf das Feld gerichtet sein, wo sie schneiden, und gehe hinter ihnen her; ich habe auch den Knechten befohlen, dich nicht zu belästigen. Und wenn du Durst hast, so gehe nur zu den Gefäßen und trinke von dem Wasser, das die Knechte geholt haben!»
Revidierte Elberfelder 1985 Ruth 2, 9:(Richte) deine Augen auf das Feld, wo man schneidet, und geh hinter den Sammlerinnen-1- her! Habe ich nicht den Knechten-2- befohlen, dich nicht anzutasten? Und hast du Durst, dann geh zu den Gefäßen und trink von dem, was die Knechte-3- schöpfen. -1) w: hinter ihnen. 2) w: jungen Männern. 3) w: die jungen Männer.
Schlachter 1952 Ruth 2, 9:Dein Auge sei auf das Feld gerichtet, wo sie schneiden! Habe ich nicht meinen Knaben geboten, daß dich niemand anrühre? Und wenn dich dürstet, so geh hin zu den Gefäßen und trinke von dem, was meine Knaben schöpfen!
Zürcher 1931 Ruth 2, 9:Schau nach dem Felde, wo sie schneiden, und gehe hinter ihnen her; ich habe ja meinen Knechten geboten, dich nicht zu belästigen. Und wenn dich dürstet, so gehe nur zu den Krügen und trinke von dem, was die Knechte schöpfen.
Buber-Rosenzweig 1929 Ruth 2, 9:deine Augen aufs Feld, wo sie schneiden, und geh hinter ihnen her. - Gebiete ich den Jungknechten nicht, dich unangetastet zu lassen? - Dürstets dich aber, geh zu den Gefäßen und trink davon, was die Jungknechte schöpfen.«
Tur-Sinai 1954 Ruth 2, 9:Habe deine Augen auf dem Feld, wo sie mähen, und geh ihnen nach. Habe ich ja den Burschen befohlen, dich nicht anzutasten. Wenn du Durst hast, geh zu den Gefäßen und trinke von dem, was die Burschen schöpfen.»
Luther 1545 Ruth 2, 9:und siehe, wo sie schneiden im Felde, da gehe ihnen nach. Ich habe meinem Knaben geboten, daß dich niemand antaste. Und so dich dürstet, so gehe hin zu dem Gefäß und trinke, da meine Knaben schöpfen.
NeÜ 2016 Ruth 2, 9:Geh hier auf dem Feld hinter ihnen her. Ich habe meinen Leuten befohlen, dich nicht zu belästigen. Und wenn du Durst hast, dann geh zu den Krügen und trink von dem Wasser, das meine Leute sich dort schöpfen.
Jantzen/Jettel 2016 Ruth 2, 9:Deine Augen seien auf das Feld [gerichtet], das man schneidet, und gehe hinter ihnen her; habe ich nicht den Knaben geboten, dich nicht a)anzutasten? Und wenn du durstig bist, so gehe zu den Gefäßen und trink von dem, was die Knaben schöpfen.
a) antasten 5. Mose 5, 21; 24, 17; Sprüche 22, 9; Sprüche 31, 10