Hiob 10, 22

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 10, Vers: 22

Hiob 10, 21
Hiob 11, 1

Luther 1984:ins Land, wo es stockfinster ist und dunkel ohne alle Ordnung, und wenn's hell wird, so ist es immer noch Finsternis.
Menge 1949 (V1):in das Land, das düster ist wie tiefe Nacht, in das Land des Todesschattens und des Wustes, wo das Aufleuchten (des Tages) so hell ist wie Finsternis.»
Revidierte Elberfelder 1985:in das Land, schwarz wie die Dunkelheit, (das Land) der Finsternis - (da ist) keine Ordnung -, und (selbst) das Hellwerden ist (dort) wie Dunkelheit!-a- -a) Hiob 3, 5; 17, 13; Psalm 88, 13; Prediger 9, 10.
Schlachter 1952:an den dunkeln Ort, wo Finsternis und keine Ordnung herrscht, und wo der Tag nicht heller ist als die Nacht!
Zürcher 1931:ins Land so düster wie die schwarze Nacht, / ins Dunkel, wo kein Mittag ist.
Buber-Rosenzweig 1929:Land der Trübnis, dem Urdunkel gleich, Todschatten, ohne Richtungszeichen, und strahlt es auf, bleibts dem Urdunkel gleich.«
Tur-Sinai 1954:dem Lande von Gespenstern, wie im Dunkeln / toddüster, wo es kein Beschwören gibt; / da zieht es auf, dem Dunkel gleich.»
Luther 1545:ins Land, da es stockdick finster ist, und da keine Ordnung ist, da es scheinet wie das Dunkel?
NeÜ 2016:ins Land, so düster wie die schwarze Nacht, / ins Schattenland, wo keine Ordnung ist, / wo heller Tag ist wie die finstere Nacht.
Jantzen/Jettel 2016:ins Land, düster wie die Finsternis, ins Land des Schattens ohne Ordnung, wo, wenn’s hell wird, Dunkel bleibt! a)
a) Psalm 88, 7 .12-13; Prediger 9, 10
English Standard Version 2001:the land of gloom like thick darkness, like deep shadow without any order, where light is as thick darkness.
King James Version 1611:A land of darkness, as darkness [itself; and] of the shadow of death, without any order, and [where] the light [is] as darkness.