Klagelieder 1, 20

Die Klagelieder Jeremias

Kapitel: 1, Vers: 20

Klagelieder 1, 19
Klagelieder 1, 21

Luther 1984 Klagelieder 1, 20:Ach HERR, sieh doch, wie bange ist mir, daß mir's im Leibe davon weh tut! Mir dreht sich das Herz im Leibe um, weil ich so ungehorsam gewesen bin. Draußen hat mich das Schwert und im Hause hat mich der Tod meiner Kinder beraubt.
Menge 1926 Klagelieder 1, 20:Ach, HErr, sieh, wie mir so angst ist! mein Inneres glüht-1-; das Herz kehrt sich mir in der Brust um, weil ich so ungehorsam gewesen! draußen beraubt mich das Schwert meiner Kinder, drinnen ist's wie der Tod! -1) o: will überwallen.
Revidierte Elberfelder 1985 Klagelieder 1, 20:Sieh, HERR, wie mir angst ist! Mein Inneres glüht-1a-, mein Herz dreht sich mir im Leibe um, weil ich so sehr widerspenstig gewesen bin.-b- Draußen hat mich das Schwert der Kinder beraubt-c- (und) drinnen der Tod-2d-. -1) w: Meine Eingeweide glühen. 2) so mit der syrÜs.; MasT: (ist es) wie der Tod. a) Klagelieder 2, 11; Jeremia 4, 19. b) Klagelieder 5, 16; 3. Mose 26, 40; Jeremia 14, 20. c) 5. Mose 32, 25. d) Jeremia 14, 18; Hesekiel 7, 15.
Schlachter 1952 Klagelieder 1, 20:Ach, HERR, schau her, denn mir ist angst! Mein Inneres kocht, mein Herz kehrt sich um in meiner Brust; denn ich bin sehr widerspenstig gewesen. Draußen hat mich das Schwert der Kinder beraubt, drinnen ist es wie der Tod!
Zürcher 1931 Klagelieder 1, 20:O Herr, sieh doch, mir ist so bange, es glüht mir in der Brust; / mein Herz kehrt sich um in mir, weil ich so trotzig war. / Draussen hat mir das Schwert die Kinder geraubt und drinnen die Seuche. /
Buber-Rosenzweig 1929 Klagelieder 1, 20:Sieh her, DU, denn ich bin in der Drangsal. Mein Eingeweid gärt, mein Herz dreht sich inmitten mir um, weil ich widerspenstig, widerspenstig war. Von draußen raubt die Kinder das Schwert, was drinnen ist, gleicht dem Tod selber.
Tur-Sinai 1954 Klagelieder 1, 20:Sieh, Ewger, wie mir angst ist / mein Innres siedet / mein Herz, es wendet sich in mir / weil ich trotzig gewesen. / Würgt draußen das Schwert / und drin ists wie Sterben.
Luther 1545 Klagelieder 1, 20:Ach, HERR, siehe doch, wie bange ist mir, daß mir's im Leibe davon wehe tut! Mein Herz wallet mir in meinem Leibe; denn ich bin hochbetrübt. Draußen hat mich das Schwert und im Hause hat mich der Tod zur Witwe gemacht.
NeÜ 2016 Klagelieder 1, 20:Jahwe sieh, ich habe Angst! / Es brennt in meinem Inneren! / Das Herz dreht sich mir im Leib herum, / weil ich so schrecklich widerspenstig war. / Draußen raubte das Schwert meine Kinder / und drinnen tat es der Tod.
Jantzen/Jettel 2016 Klagelieder 1, 20:Sieh, JAHWEH, wie mir angst ist! Meine Eingeweide wallen, mein Herz wendet sich um in meinem Innern, denn ich bin sehr widerspenstig gewesen. Draußen hat mich das Schwert der Kinder beraubt, drinnen ist es wie der Tod. a)
a) schau Klagelieder 1, 9; 2, 20; Inneres 2, 11; Jeremia 4, 19; widerspen . Klagelieder 1, 18; 3. Mose 26, 40; Jeremia 14, 20; Schwert 4, 9; 5. Mose 32, 25; Hesekiel 7, 15