Daniel 4, 6

Das Buch des Propheten Daniel

Kapitel: 4, Vers: 6

Daniel 4, 5
Daniel 4, 7

Luther 1984:Beltschazar, du Oberster unter den Zeichendeutern, von dem ich weiß, daß du den Geist der heiligen Götter hast und dir nichts verborgen ist, sage, was die Gesichte meines Traumes, die ich gesehen habe, bedeuten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):,Beltsazar, du Oberster der Gelehrten! Ich weiß von dir, daß der Geist der heiligen Götter in dir wohnt und daß kein Geheimnis dir Schwierigkeiten verursacht: vernimm das Traumgesicht, das mir erschienen ist, und laß mich seine Deutung wissen!'»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Beltschazar, du Oberster der Wahrsagepriester-a-, weil ich weiß, daß der Geist der heiligen Götter in dir ist-b- und daß dir kein Geheimnis zu schwer ist, so sage mir die Gesichte meines Traumes, den ich gesehen habe, und seine Deutung-c-! -a) Daniel 2, 48. b) V. 15; Daniel 5, 11.14. c) Daniel 1, 17.
Schlachter 1952:Beltsazar, du Oberster der Schriftkundigen, von dem ich weiß, daß der Geist der heiligen Götter in dir ist und daß kein Geheimnis dir Mühe macht, vernimm das Traumgesicht, das ich gesehen habe, und sage mir, was es bedeutet!
Zürcher 1931:«Beltsazzar, du Oberster der Gelehrten! Ich weiss, dass der Geist der heiligen Götter in dir ist und dass kein Geheimnis für dich zu schwer ist. So höre denn, was ich im Traum geschaut, und sage, was es bedeutet.
Luther 1912:Beltsazar, du Oberster unter den Sternsehern, von dem ich weiß, daß du den Geist der heiligen Götter hast und a) dir nichts verborgen ist, sage, was das Gesicht meines Traumes, das ich gesehen habe, bedeutet. - a) Hesekiel 28, 3.
Buber-Rosenzweig 1929:»Beltschazar, Oberster der Magier, von dem ich weiß, daß in dir heiliger Gottheit Geist ist und alles Geheimnis müht dich nicht, hier die Schau meines Traums, den ich schaute, und sprich du seine Deutung aus.
Tur-Sinai 1954:,Belteschazzar, du Oberster der Schriftkundigen, in dem, wie ich weiß, der Geist heiliger Götter ist und dem kein Geheimnis zu schwierig ist, (vernimm) die Traumgesichte, die ich geschaut, und sage ihre Deutung an.
Luther 1545 (Original):Beltsazer, du Oberster vnter den Sternsehern, welchen ich weis, das du den Geist der heiligen Götter hast, vnd dir nichts verborgen ist, Sage das Gesichte meines Traumes, den ich gesehen habe, vnd was er bedeutet.
Luther 1545 (hochdeutsch):Beltsazar, du Oberster unter den Sternsehern, welchen ich weiß, daß du den Geist der heiligen Götter hast und dir nichts verborgen ist, sage das Gesicht meines Traums, den ich gesehen habe, und was er bedeutet.
NeÜ 2021:(6) Beltschazzar, sagte ich, du bist der Oberste der Magier. Ich weiß, dass der Geist der heiligen Götter in dir wohnt und dir kein Geheimnis zu schwer ist. Erkläre mir die Bilder, die ich in meinem Traum gesehen habe, und deute sie mir!
Jantzen/Jettel 2016:„Beltschazar, du Oberster der Wahrsagepriester, von dem ich weiß, dass [der] Geist [der] heiligen Gottheit in dir ist, und dass kein Geheimnis dir zu schwer ist: [Hier] die Gesichte meines Traumes, den ich gesehen habe, - und sage seine Deutung. a)
a) Oberster Daniel 2, 48; Geheimnis Daniel 2, 47; Amos 3, 7
English Standard Version 2001:O Belteshazzar, chief of the magicians, because I know that the spirit of the holy gods is in you and that no mystery is too difficult for you, tell me the visions of my dream that I saw and their interpretation.
King James Version 1611:O Belteshazzar, master of the magicians, because I know that the spirit of the holy gods [is] in thee, and no secret troubleth thee, tell me the visions of my dream that I have seen, and the interpretation thereof.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 6: Oberster der Schriftkundigen. Das war der Titel, den die Heiden ihm gaben (vgl. 5, 11). Geist. Die Bedeutung an dieser Stelle und in V. 15 (so wie in 5, 11.14) würde richtig übersetzt »der Geist des heiligen Gottes« lauten. Die hebr. Formulierung für den wahren Gott in Josua 24, 19 entspricht hier dem Aramäischen (s. Anm. zu 2, 4). Im Einklang mit den meisten Bibelübersetzungen glauben einige, dass er den »Geist der heiligen Götter« meinte. Das ist aber unwahrscheinlich, da kein heidnischer Anbeter Reinheit oder Heiligkeit für seine Gottheiten beanspruchte. In Wirklichkeit wurde genau das Gegenteil angenommen. Und da Nebukadnezar von seiner geistlichen Veränderung erzählte, konnte er den wahren Geist Gottes tatsächlich erkennen. 4, 7-14 ein Baum. Das stellt Nebukadnezar nach 605 v. Chronik dar (vgl. 4, 17-19). Die Tiere in V. 9 repräsentieren das Volk unter seiner Herrschaft (V. 19). Der Fall des Baumes stellt Gottes Gericht über Nebukadnezar dar (vgl. 4, 20-22). 4, 10 ein heiliger Wächter. Das war ein Engel (vgl. V. 20), ein Diener Gottes, der über Aufstieg oder Fall eines Volkes wachte (vgl. Daniel 10, 13). Engel übernehmen häufig die Ausführung des göttlichen Gerichts, wie auch 1. Mose 18, Jesaja 37 und Offenbarung 16 zeigen. 4, 12 Wurzelstock. Die Grundlage (der Nukleus) des Königreiches, die in V. 23 noch vorhanden ist (wie Jesaja 6, 13), wird wie in der Natur später wieder emporschießen (Hiob 14, 7-9). Die Fesseln garantieren, dass Gott die Überreste schützen und Nebukadnezars königliche Herrschaft aufrechterhalten wird (V. 23). 4, 13 ein tierisches Herz. Eine Art Geisteskrankheit (Lycanthropie), bei der ein Mensch denkt, er wäre ein Tier, veränderte sein Verhalten und Erscheinungsbild: er aß Gras, hatte lange und ungeschnittene Nägel, zotteliges Haar und ein unmenschliches Verhalten. Sieben Zeiten. (vgl. auch 4, 20.22.29). Gemeint sind wahrscheinlich Jahre und nicht Monate, wie V. 26 aussagt. In 7, 25 benutzt Daniel den gleichen Begriff für Jahre.




Predigten über Daniel 4, 6
Sermon-Online