Micha 3, 8

Das Buch des Propheten Micha

Kapitel: 3, Vers: 8

Micha 3, 7
Micha 3, 9

Luther 1984 Micha 3, 8:Ich aber bin voll Kraft, voll Geist des HERRN, voll Recht und Stärke, daß ich -a-Jakob seine Übertretung und Israel seine Sünde anzeigen kann. -a) Jesaja 58, 1.
Menge 1926 Micha 3, 8:Ich dagegen bin mit Kraft erfüllt, mit dem Geist des HErrn und mit Rechtsgefühl und Mut, um Jakob seine Treulosigkeit vorzuhalten und Israel seine Sünde.
Revidierte Elberfelder 1985 Micha 3, 8:Ich hingegen, ich bin mit Kraft erfüllt durch den Geist des HERRN, und mit Recht und Stärke-a-, um Jakob zu verkünden sein Verbrechen-1- und Israel seine Sünde-b-. -1) o: seinen Abfall. a) 2. Timotheus 1, 7. b) Jesaja 58, 1.
Schlachter 1952 Micha 3, 8:Ich aber bin erfüllt mit Kraft, mit dem Geiste des HERRN, mit Recht und Mut, um Jakob sein Übertreten und Israel seine Sünde anzuzeigen.
Zürcher 1931 Micha 3, 8:Ich aber bin erfüllt mit Kraft, mit dem Geiste des Herrn, mit Recht und Stärke, Jakob seinen Frevel, Israel seine Sünde vorzuhalten. -Jesaja 58, 1.
Buber-Rosenzweig 1929 Micha 3, 8:Ich jedoch, mit Kraft bin ich erfüllt von SEINEM Geistbraus her, mit Rechtsinn und Heldenmut, seine Abtrünnigkeit Jaakob zu sagen, seine Versündigung Jissrael.
Tur-Sinai 1954 Micha 3, 8:Ich aber bin erfüllt von Kraft / vom Geist des Ewgen, Recht und Stärke / zu künden Jaakob seine Schuld / und Jisraël seine Sünde. /
Luther 1545 Micha 3, 8:Ich aber bin voll Kraft und Geistes des HERRN, voll Rechts und Stärke, daß ich Jakob sein Übertreten und Israel seine Sünde anzeigen darf.
NeÜ 2016 Micha 3, 8:Doch mich hat Jahwe stark gemacht, / mich mit seinem Geist erfüllt, / mit einem Sinn für das Recht und mit Kraft, / um Jakob seine Verbrechen zu zeigen / und Israel seine Vergehen.
Jantzen/Jettel 2016 Micha 3, 8:Ich hingegen, ich bin mit Kraft erfüllt durch den Geist JAHWEHS und mit Recht und Stärke, um Jakob seine Übertretung/Abtrünnigkeit kundzutun und Israel seine Sünde. a)
a) Geist Jesaja 11, 2; Apostelgeschichte 6, 10; 2. Timotheus 1, 7; verkünden Jesaja 58, 1; 2. Korinther 2, 17