Habakuk 3, 10

Das Buch des Propheten Habakuk

Kapitel: 3, Vers: 10

Habakuk 3, 9
Habakuk 3, 11

Luther 1984:die Berge sahen dich, und ihnen ward bange. Der Wasserstrom fuhr dahin, -a-die Tiefe ließ sich hören. Ihren Aufgang vergaß -a) Psalm 77, 17.
Menge 1949 (V1):Erblicken dich die Berge, so beben sie, Wasserfluten entströmen den Wolken; das Weltmeer läßt sein Tosen erschallen, hoch hebt es seine Hände empor.
Revidierte Elberfelder 1985:Bei deinem Anblick erbeben die Berge, Gewitterregen zieht heran, die Tiefe-1- läßt ihre Stimme erschallen-a-. Ihre Hände zu heben, vergißt -1) o: Flut. a) Psalm 77, 17.18.
Schlachter 1952:Wenn die Berge dich sehen, erzittern sie; die Wasserfluten wogen einher, der Ozean läßt seine Stimme hören, hoch gehen seine Wellen.
Zürcher 1931:die Berge sehen dich und erbeben. Wasser giessen die Wolken, der Ozean erhebt seine Stimme. Ihres Aufgangs vergisst
Buber-Rosenzweig 1929:dich sahn die Berge, sie zittern der Wetterschwall des Wassers stürzt nieder, ihren Hall gibt die Wirbelflut aus, in der Höhe streckt ihre Hände die Sonne,
Tur-Sinai 1954:dich sahen Berge, und sie kreißten / ein Schwall von Wasser strömte / die Flut gab ihren Schall / da hoch er seine Hände hob. /
Luther 1545:Die Berge sahen dich, und ihnen ward bange; der Wasserstrom fuhr dahin, die Tiefe ließ sich hören, die Höhe hub die Hände auf.
NeÜ 2016:Bei deinem Anblick beben die Berge, / tosender Regen prasselt hernieder. / Die Urflut brüllt auf, / ihre Wogen türmen sich.
Jantzen/Jettel 2016:Es sahen dich, es zitterten die Berge. Eine Wasserflut fuhr daher. Die Tiefe ließ ihre Stimme erschallen. Zur Höhe erhob sie ihre Hände. a)
a) Berge Habakuk 3, 6; Psalm 104, 32
English Standard Version 2001:The mountains saw you and writhed; the raging waters swept on; the deep gave forth its voice; it lifted its hands on high.
King James Version 1611:The mountains saw thee, [and] they trembled: the overflowing of the water passed by: the deep uttered his voice, [and] lifted up his hands on high.