5. Mose 32, 36

Das fünfte Buch Mose, Deuteronomium

Kapitel: 32, Vers: 36

5. Mose 32, 35
5. Mose 32, 37

Luther 1984:Denn der HERR wird seinem Volk Recht schaffen, und über seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird sehen, daß ihre Macht dahin ist und es aus ist mit ihnen ganz und gar.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn der HErr wird sein Volk richten, / aber seiner Knechte sich erbarmen-1-, / wenn er sieht, daß jeder Halt geschwunden / und daß dahin sind Hörige wie Freie. / -1) aÜs: Denn Recht wird der HErr seinem Volke schaffen und seiner Knechte sich erbarmen . . .
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn der HERR wird sein Volk richten-1a-, und über seine Knechte wird er sich erbarmen-2b-, wenn er sieht, daß geschwunden die Kraft und der Sklave und der Freie-3- dahin sind-c-. -1) o: seinem Volk Recht schaffen. 2) w: wird er es sich gereuen lassen. 3) o: der Verheiratete und der Unverheiratete; o: der Unmündige und der Mündige; w: der Festgehaltene und der Losgelassene. a) Hebräer 10, 30. b) 2. Mose 32, 14; Psalm 90, 13; 135, 14; Jeremia 42, 10. c) 1. Könige 14, 10; 2. Könige 14, 26; Daniel 12, 7; Joel 2, 18.
Schlachter 1952:Denn der HERR wird sein Volk richten / und sich über seine Knechte erbarmen, / wenn er sieht, daß jeder Halt entschwunden ist / und Mündige samt den Unmündigen dahin sind. /
Zürcher 1931:Denn Recht schaffen wird der Herr seinem Volke / und über seine Knechte sich erbarmen; / er sieht, dass alle Kraft dahin ist / und dass es aus ist mit dem Unmündigen und Mündigen. /
Luther 1912:Denn der Herr wird sein Volk richten, und über seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird ansehen, daß ihre Macht dahin ist und beides, a) das Verschlossene und Verlassene, weg ist. - a) 1. Könige 14, 10.
Buber-Rosenzweig 1929:- Ja denn, zuurteilen wird ER seinem Volk, leid sein läßt er sichs seiner Knechte, denn er sieht: Handkraft wich, Gehaltnes, Gelaßnes - dahin!
Tur-Sinai 1954:Ja, richten wird der Ewige sein Volk, Und seiner Knechte wird er sichs geleiden, Sieht er, daß jede Kraft geschwunden, Dahin, was drinverhalten und was frei.
Luther 1545 (Original):Denn der HERR wird sein Volck richten, Vnd vber seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird ansehen, das jre Macht da hin ist, Vnd beide das verschlossen vnd verlassen weg ist. -[Das verschlossen vnd verlassen] Custoditum et neglectum, id est, seruatam rem et contemptam, quia tempore pacis contemptum est, quod tempore malo libenter colligeres, si adesset, preciosum et vile.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn der HERR wird sein Volk richten und über seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird ansehen, daß ihre Macht dahin, ist, und beide das Verschlossene und Verlassene weg ist.
NeÜ 2021:Wenn Jahwe seinem Volk zu Hilfe kommt, / wenn er sich über seine Diener erbarmt, / wenn er sieht, dass alle Kraft geschwunden ist, / dass es aus ist mit Sklaven und Freien,
Jantzen/Jettel 2016:denn JAHWEH wird sein Volk richten, und er wird es sich gereuen lassen über seine Knechte, wenn er sehen wird, dass geschwunden die Kraft, und der Gebundene und der Freie dahin sind. a)
a) Richter 2, 18; 10, 15 .16; 1. Könige 14, 10; 21, 21; 2. Könige 14, 26; Psalm 135, 14; Jeremia 31, 20
English Standard Version 2001:For the LORD will vindicate his people and have compassion on his servants, when he sees that their power is gone and there is none remaining, bond or free.
King James Version 1611:For the LORD shall judge his people, and repent himself for his servants, when he seeth that [their] power is gone, and [there is] none shut up, or left.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:32, 36: Hier wird prophezeit, dass der Herr Israel als Volk richten wird, und dass sich dieses Volk aus Gerechten und Ungerechten zusammensetzt. Gott hilft den Gerechten, indem er die Ungerechten tötet. »Seine Knechte« sind die Gerechten, all jene, die in der Zeit des Gerichts dem Herrn treu sind (vgl. Maleachi 3, 16-4, 3). Der Herr wird Israel richten, aber nicht das ganze Volk vernichten, indem er die Sünder bestraft und die Torheit ihrer falschen Götter aufzeigt (V. 37.38). Gleichzeitig erwies der Herr immer denen Erbarmen, die ihn liebten und ihm gehorsam waren.




Predigten über 5. Mose 32, 36
Sermon-Online