Richter 10, 10

Das Buch der Richter

Kapitel: 10, Vers: 10

Richter 10, 9
Richter 10, 11

Luther 1984 Richter 10, 10:Da schrien die Israeliten zu dem HERRN und sprachen: Wir haben an dir gesündigt, denn wir haben unsern Gott verlassen und den Baalen gedient.-a- -a) 1. Samuel 12, 10.
Menge 1926 Richter 10, 10:Da riefen die Israeliten den HErrn laut um Hilfe an und bekannten: «Wir haben gegen dich gesündigt, und zwar dadurch, daß wir unsern Gott verlassen und den Baalen gedient haben!»
Revidierte Elberfelder 1985 Richter 10, 10:Da schrieen die Söhne Israel zu dem HERRN um Hilfe-a- und sagten: Wir haben gegen dich gesündigt, weil wir unseren Gott verlassen und den Baalim gedient haben-b-. -a) Richter 4, 3; 6, 6. b) 1. Samuel 7, 6; Lukas 15, 17.18.
Schlachter 1952 Richter 10, 10:Da schrieen die Kinder Israel zum HERRN und sprachen: Wir haben an dir gesündigt, denn wir haben unsern Gott verlassen und den Baalen gedient!
Zürcher 1931 Richter 10, 10:Da schrieen die Israeliten zum Herrn und sprachen: Wir haben an dir gesündigt; denn wir haben unsern Gott verlassen und den Baalen gedient.
Buber-Rosenzweig 1929 Richter 10, 10:Die Söhne Jissraels schrien zu IHM, sprechend: Wir haben an dir gesündigt, ja, unsern Gott haben wir verlassen und haben den Baalen gedient!
Tur-Sinai 1954 Richter 10, 10:Da schrien die Kinder Jisraël zum Ewigen und sprachen: «Wir haben gegen dich gesündigt, weil wir unsern Gott verlassen und den Baalen gedient haben.»
Luther 1545 Richter 10, 10:Da schrieen die Kinder Israel zu dem HERRN und sprachen: Wir haben an dir gesündiget; denn wir haben unsern Gott verlassen und Baalim gedienet.
NeÜ 2016 Richter 10, 10:Da schrien sie zu Jahwe um Hilfe. Wir haben gegen dich gesündigt!, riefen sie. Dich, unseren Gott, haben wir verlassen und den Baalen gedient!
Jantzen/Jettel 2016 Richter 10, 10:Und die Söhne Israels riefen [laut] zu JAHWEH und sagten: „Wir haben gegen dich gesündigt, und ‹zwar› dadurch, dass wir unseren Gott verlassen und den Baalim gedient haben.“ a)
a) Richter 10, 15; 1. Samuel 12, 10; Psalm 107, 12 .13; Lukas 15, 17-19