1. Könige 11, 36

Das erste Buch der Könige

Kapitel: 11, Vers: 36

1. Könige 11, 35
1. Könige 11, 37

Luther 1984:und seinem Sohn einen Stamm geben, damit mein Knecht David vor mir eine -a-Leuchte habe allezeit in der Stadt Jerusalem, die ich mir erwählt habe, um meinen Namen dort wohnen zu lassen. -a) 1. Könige 15, 4; 2. Könige 8, 19.
Menge 1949 (V1):seinem Sohne dagegen will ich nur einen einzigen Stamm geben, damit meinem Knecht David allezeit eine Leuchte-1- vor mir verbleibe in Jerusalem, der Stadt, die ich mir erwählt habe, um meinen Namen daselbst dauernd wohnen zu lassen. -1) o: ein Fortleuchten.
Revidierte Elberfelder 1985:und seinem Sohn will ich einen Stamm geben, damit mein Knecht David alle Tage eine Leuchte vor mir hat in Jerusalem-a-, der Stadt, die ich mir erwählt habe, um meinen Namen dort niederzulegen-b-. -a) 1. Könige 15, 4; 2. Samuel 21, 17; 2. Könige 8, 19; 2. Chronik 21, 7. b) 1. Könige 2, 4; 8, 29; 2. Chronik 12, 13.
Schlachter 1952:und will seinem Sohn einen Stamm geben, daß mein Knecht David immerdar vor mir eine Leuchte habe in der Stadt Jerusalem, die ich mir erwählt habe, um meinen Namen dahin zu setzen.
Zürcher 1931:seinem Sohne will ich einen einzigen Stamm geben, dass meinem Knechte David immerdar eine Leuchte vor mir bleibe in Jerusalem, der Stadt, die ich mir erwählt habe, dass ich meinen Namen daselbst wohnen lasse.
Buber-Rosenzweig 1929:und seinem Sohn gebe ich einen einzigen Stab, um deswillen daß ein Fortleuchten bleibe meinem Knecht Dawid alle Tage vor meinem Antlitz in Jerusalem, der Stadt, die ich mir wählte, meinen Namen dort einzusetzen.
Tur-Sinai 1954:Seinem Sohn aber gebe ich einen Stamm, damit allezeit vor mir eine Leuchte bleibe meinem Knecht Dawid in Jeruschalaim, der Stadt, die ich mir erwählt habe, meinen Namen dort hinzusetzen.
Luther 1545:und seinem Sohn einen Stamm geben, auf daß David, mein Knecht, vor mir eine Leuchte habe allewege in der Stadt Jerusalem, die ich mir erwählet habe, daß ich meinen Namen dahin stelle.
NeÜ 2016:Ihm lasse ich einen Stamm, damit mein Diener David stets einen Nachkommen vor mir in Jerusalem hat, der Stadt, die ich erwählt habe, dass mein Name dort wohnt.
Jantzen/Jettel 2016:und seinem Sohn will ich einen Stamm geben, damit mein Knecht David alle Tage eine Leuchte vor mir habe in Jerusalem, der Stadt, die ich mir erwählt habe, um meinen Namen dahin zu setzen. a)
a) 1. Könige 15, 4; 2. Könige 8, 19; Psalm 132, 17
English Standard Version 2001:Yet to his son I will give one tribe, that David my servant may always have a lamp before me in Jerusalem, the city where I have chosen to put my name.
King James Version 1611:And unto his son will I give one tribe, that David my servant may have a light alway before me in Jerusalem, the city which I have chosen me to put my name there.