Psalm 52, 10

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 52, Vers: 10

Psalm 52, 9
Psalm 52, 11

Luther 1984 Psalm 52, 10:Ich aber -a-werde bleiben wie ein grünender Ölbaum im Hause Gottes; / ich verlasse mich auf Gottes Güte immer und ewig. / -a) Psalm 92, 13-16.
Menge 1926 Psalm 52, 10:Ich aber bin wie ein gründender Ölbaum im Hause Gottes, / ich vertraue auf Gottes Gnade immer und ewig. /
Revidierte Elberfelder 1985 Psalm 52, 10:Ich aber bin wie ein grüner Olivenbaum im Hause Gottes-a-; / ich vertraue auf die Gnade Gottes immer und ewig. / -a) Psalm 92, 14.
Schlachter 1952 Psalm 52, 10:Ich aber bin wie ein grüner Ölbaum im Hause Gottes; / ich vertraue auf Gottes Gnade immer und ewiglich. /
Zürcher 1931 Psalm 52, 10:Ich aber bin wie ein grünender Ölbaum im Hause Gottes, / ich verlasse mich auf Gottes Gnade immer und ewig. /
Buber-Rosenzweig 1929 Psalm 52, 10:Ich aber bin wie ein üppiger Ölbaum in Gottes Haus, ich weiß mich sicher in Gottes Huld für Weltzeit und Ewigkeit. -
Tur-Sinai 1954 Psalm 52, 10:Ich aber, wie ein Ölbaum grün in Gottes Haus / ich bau auf Gottes Liebe ewiglich. /
Luther 1545 Psalm 52, 10:Ich aber werde bleiben wie ein grüner Ölbaum im Hause Gottes, verlasse mich auf Gottes Güte immer und ewiglich.
NeÜ 2016 Psalm 52, 10:Doch ich bin wie ein grünender Ölbaum, / der im Tempelgelände wächst. / Immer und ewig werde ich / auf Gottes Güte vetrauen.
Jantzen/Jettel 2016 Psalm 52, 10:Aber ich bin wie ein grüner Olivenbaum im Hause Gottes. Ich vertraue auf die Freundlichkeit 1)* Gottes immer und ewiglich. a)
1) ‹und Gnade›
a) Psalm 92, 13 .14 .15 .16; Jeremia 11, 16; Psalm 52, 3; 13, 6; 33, 18; Römer 8, 38 .39