Hesekiel 1, 4

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 1, Vers: 4

Hesekiel 1, 3
Hesekiel 1, 5

Luther 1984:-a-Und ich sah, und siehe, es kam ein ungestümer Wind von Norden her, eine mächtige Wolke und loderndes Feuer, und Glanz war rings um sie her, und mitten im Feuer war es wie blinkendes Kupfer. -a) V. 4-28: Offenbarung 4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ALS ich nämlich hinblickte, sah ich plötzlich einen Sturmwind von Norden daherfahren und eine gewaltige Wolke und zusammengeballtes-1- Feuer, von Lichtglanz rings umgeben, und mitten aus ihm-2- blinkte etwas hervor wie der Schimmer von Glanzerz, [aus der Mitte des Feuers]. -1) = flackerndes. 2) d.h. aus dem Feuer.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich sah: Und siehe, ein Sturmwind kam von Norden her-a-, eine große Wolke und ein Feuer-b-, das hin- und herzuckte-c-, und Glanz war rings um sie-1- her. Und aus seiner Mitte, aus der Mitte des Feuers, (strahlte es) wie der Anblick von glänzendem Metall. -1) d.i. die Wolke. a) 1. Könige 19, 11; 2. Könige 2, 11; Hiob 38, 1. b) Psalm 50, 3; 97, 3. c) 2. Mose 9, 24.
Schlachter 1952:Ich schaute aber, und siehe, ein Sturmwind kam von Norden her, eine große Wolke, unaufhörlich blitzend und von einem Strahlenglanz umgeben; mitten drin aber, inmitten des Feuers, war es wie der Silberblick des Erzes.
Zürcher 1931:Ich sah aber, wie ein Sturmwind daherkam von Norden her und eine grosse Wolke, umgeben von strahlendem Glanz und einem unaufhörlichen Feuer, aus dessen Mitte es blinkte wie Glanzerz.
Luther 1912:Und ich sah, und siehe, es kam ein ungestümer Wind von Mitternacht her mit einer großen Wolke voll Feuer, das allenthalben umher glänzte; und mitten in dem Feuer war es lichthell. - Hesek. 10; Offenbarung 4, 6-8.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich sah, da, ein Sturmbraus kam vom Norden: große Wolke und insichgreifendes Feuer, ihr ringsum ein Glanz, aus jenes Mitte aber, wie der Anblick des Asem-Erzes aus der Mitte des Feuers,
Tur-Sinai 1954:«Da schaute ich, und sieh, ein Sturmwind zog heran vom Norden, großes Gewölk und sich ballendes Feuer, und Lichtglanz rings um jenes; und mitten daraus wars wie der Anblick von Eiskristall, aus dem Feuer.
Luther 1545 (Original):Da geschach des HERRN wort zu Hesekiel, dem son Busi des Priesters im lande der Chaldeer, am wasser Chebar, da selbst kam die Hand des HERRN vber jn.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ich sah, und siehe, es kam ein ungestümer Wind von Mitternacht her mit einer großen Wolke voll Feuers, das allenthalben umher glänzte; und mitten in demselben Feuer war es wie lichthell.
NeÜ 2021:Die Herrlichkeit JahwesDa sah ich plötzlich einen Sturm herantoben. Er kam aus dem Norden. Und ich sah eine mächtige Wolke, ein zusammengeballtes Feuer, das von einem strahlenden Glanz umgeben war. Mitten im Feuer funkelte es wie Eiskristall.
Jantzen/Jettel 2016:Und ich sah: Und - siehe - ein Sturmwind kam von Norden her, eine große Wolke und ein Glanz rings um sie her und ein zusammengeballtes Feuer. Und aus seiner Mitte, aus der Mitte des Feuers her, [strahlte es] wie der Anblick von glänzendem Metall. a)
a) Sturmw . Psalm 107, 25; Jesaja 5, 28; Jeremia 4, 13; Nahum 1, 3; Norden Jeremia 1, 13 .14; 6, 1; Feuer 2. Mose 24, 17; Psalm 50, 3; 97, 3
English Standard Version 2001:As I looked, behold, a stormy wind came out of the north, and a great cloud, with brightness around it, and fire flashing forth continually, and in the midst of the fire, as it were gleaming metal.
King James Version 1611:And I looked, and, behold, a whirlwind came out of the north, a great cloud, and a fire infolding itself, and a brightness [was] about it, and out of the midst thereof as the colour of amber, out of the midst of the fire.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 4: Die einleitende Vision konzentriert sich auf Engel, die die Gegenwart Gottes umgeben. 1, 4 Sturmwind … Feuer. Gericht über Juda in einer weiteren und völlig verheerenden Phase (nach der Wegführung von 597 v. Chronik) soll aus dem Norden kommen und kam tatsächlich 588-586 aus Babylon (vgl. Jeremia 39.40). Der Schrecken dieses Gerichts wird durch einen feurigen Sturmwind dargestellt, der Gottes Gericht symbolisiert; der goldene Schimmer repräsentiert strahlende Herrlichkeit.




Predigten über Hesekiel 1, 4
Sermon-Online