Maleachi 1, 14

Das Buch des Propheten Maleachi

Kapitel: 1, Vers: 14

Maleachi 1, 13
Maleachi 2, 1

Luther 1984:Verflucht sei der Betrüger, der in seiner Herde -a-ein gutes männliches Tier hat und es gelobt, aber dem Herrn ein fehlerhaftes opfert. Denn ich bin ein großer König, spricht der HERR Zebaoth, und mein Name ist gefürchtet unter den Heiden. -a) 3. Mose 22, 19.
Menge 1949 (V1):«Nein, verflucht ist der Betrüger, der in seiner Herde männliche Tiere hat und, wenn er ein Gelübde getan hat, dem Herrn doch ein geringwertiges Tier opfert! Denn ich bin ein großer König» - so spricht der HErr der Heerscharen -, «und mein Name ist gefürchtet unter den Völkern!»
Revidierte Elberfelder 1985:Aber verflucht sei, wer betrügt: Da gibt es in seiner Herde ein männliches (Tier), und er gelobt (es), schlachtet aber (dann) für den Herrn ein verdorbenes! - Denn ein großer König bin ich-a-, spricht der HERR der Heerscharen, und mein Name ist gefürchtet unter den Nationen-b-. -a) Psalm 47, 3; Sacharja 14, 9. b) Psalm 102, 16.
Schlachter 1952:Nein, verflucht sei der Betrüger, der in seiner Herde ein männliches Tier hat und ein Gelübde tut und dann doch dem Herrn ein schadhaftes opfert! Denn ich bin ein großer König, spricht der HERR der Heerscharen, und mein Name ist gefürchtet unter den Heiden.
Zürcher 1931:Verflucht der Betrüger, der in seiner Herde ein männliches Tier hat, das er gelobt, und gleichwohl dem Herrn ein verdorbenes opfert! Denn ein grosser König bin ich, spricht der Herr der Heerscharen, und gefürchtet ist mein Name unter den Völkern.
Buber-Rosenzweig 1929:- Und verflucht ist der Ränkische: ein Männliches hat in seiner Herde er, das gelobt er, und dann schlachtet er meinem Herrn ein Verdorbnes. - Ja denn, ich bin ein großer König, hat ER der Umscharte gesprochen, und unter den Weltstämmen gefürchtet mein Name.
Tur-Sinai 1954:Und verflucht der Betrügerische, in dessen Herde ein Bock ist, und er ihn gelobt, dann aber ein Verstümmeltes dem Ewigen schlachtet! Denn ein großer König bin ich, spricht der Ewige der Scharen, und gefürchtet ist mein Name bei den Völkern.
Luther 1545:Verflucht sei der Vorteilische, der in seiner Herde ein Männlein hat, und wenn er ein Gelübde tut, opfert er dem Herrn ein untüchtiges! Denn ich bin ein großer König, spricht der Herr Zebaoth, und mein Name ist schrecklich unter den Heiden.
NeÜ 2016:Nein, verflucht sei der Betrüger! – Da gibt es in seiner Herde ein makelloses männliches Tier, das er mir mit einem Gelübde versprochen hat. Doch dann schlachtet er ein beschädigtes Tier für mich. – Denn ich, Jahwe, der allmächtige Gott, bin ein Großkönig und mein Name wird von den Völkern gefürchtet.
Jantzen/Jettel 2016:Und verflucht sei, wer a)betrügt, während ein Männliches in seiner Herde ist. Und wer gelobt und meinem Herrn ein Verdorbenes b)opfert! denn ich bin ein großer c)König, sagt JAHWEH der Heere, und mein d)Name ist Furcht gebietend unter den Völkern*.
a) betrügt Maleachi 3, 8-9; Galater 6, 7;
b) opfert 3. Mose 22, 20; Prediger 5, 3-4;
c) König Psalm 47, 3; Sacharja 14, 9;
d) Name Maleachi 1, 11; Psalm 102, 16
English Standard Version 2001:Cursed be the cheat who has a male in his flock, and vows it, and yet sacrifices to the Lord what is blemished. For I am a great King, says the LORD of hosts, and my name will be feared among the nations.
King James Version 1611:But cursed [be] the deceiver, which hath in his flock a male, and voweth, and sacrificeth unto the Lord a corrupt thing: for I [am] a great King, saith the LORD of hosts, and my name [is] dreadful among the heathen.