Matthäus 1, 18

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 1, Vers: 18

Matthäus 1, 17
Matthäus 1, 19

Luther 1984 Matthäus 1, 18:DIE Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut-1- war, fand es sich, ehe er sie heimholte, daß sie schwanger war -a-von dem heiligen Geist. -1) die jüd. Verlobung stellt ein rechtsverbindliches Ehe-versprechen dar. Die eheliche Gemeinschaft wird erst nach der Heimholung der Braut durch den Bräutigam (d.h. nach der Hochzeit) aufgenommen. a) Lukas 1, 35.
Menge 1926 Matthäus 1, 18:MIT der Geburt Jesu Christi aber verhielt es sich so: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, stellte es sich heraus, noch ehe sie zusammengekommen-1- waren, daß sie vom heiligen Geist guter Hoffnung war. -1) = zusammengezogen.
Revidierte Elberfelder 1985 Matthäus 1, 18:MIT der Geburt Jesu Christi verhielt es sich aber so: Als nämlich Maria, seine Mutter, dem Joseph verlobt war, wurde sie, ehe sie zusammengekommen waren, schwanger erfunden von dem Heiligen Geist-a-. -a) Lukas 1, 27.35.
Schlachter 1952 Matthäus 1, 18:DIE Geburt Jesu Christi aber war also: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammenkamen, erfand sich's, daß sie empfangen hatte vom heiligen Geist.
Zürcher 1931 Matthäus 1, 18:MIT der Geburt Jesu Christi aber verhielt es sich so: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, fand es sich, ehe sie zusammengekommen waren, dass sie vom heiligen Geiste schwanger war. -Lukas 1, 26-38.
Luther 1545 Matthäus 1, 18:Die Geburt Christi war aber also getan. Als Maria, seine Mutter, dem Joseph vertrauet war, ehe er sie heimholete, erfand sich's, daß sie schwanger war von dem Heiligen Geist.
Albrecht 1912 Matthäus 1, 18:Mit Christi Geburt verhielt es sich so: Als seine Mutter Maria mit Josef verlobt war, da zeigte sich's, noch ehe sie zusammenzogen, daß sie vom Heiligen Geist empfangen hatte.
Luther 1912 Matthäus 1, 18:Die Geburt Christi war aber also getan. Als Maria, seine Mutter, dem Joseph -1-vertrauet war, fand sich's, ehe er sie heimholte, daß sie schwanger war von dem heiligen Geist. -Lukas 1, 35. 1) -+vertrauen-, auch = verloben, vermählen.
Meister Matthäus 1, 18:DIE Geburt des Jesu Christi aber war also: Als Seine Mutter Maria mit Joseph verlobt-a- war, bevor sie zusammengekommen waren, fand es sich, daß sie schwanger war von Heiligem Geist-b-. -a) Lukas 1, 27. b) Lukas 1, 35.
Menge 1926 Matthäus 1, 18:MIT der Geburt Jesu Christi aber verhielt es sich so: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, stellte es sich heraus, noch ehe sie zusammengekommen-1- waren, daß sie vom heiligen Geist guter Hoffnung war. -1) = zusammengezogen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905 Matthäus 1, 18:Die Geburt Jesu Christi war aber also: Als nämlich-1- Maria, seine Mutter, dem Joseph verlobt war, wurde sie, ehe sie zusammengekommen waren, schwanger erfunden von (dem) Heiligen Geiste. -1) mehrere lassen fehlen «nämlich».++
Revidierte Elberfelder 1985-1991 Matthäus 1, 18:MIT dem Ursprung Jesu Christi verhielt es sich aber so: Als nämlich Maria, seine Mutter, dem Josef verlobt war, wurde sie, ehe sie zusammengekommen waren, schwanger befunden von dem Heiligen Geist-a-. -a) Lukas 1, 27.35.
Schlachter 1998 Matthäus 1, 18:Die Geburt Jesu Christi aber geschah auf diese Weise: Als nämlich seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammenkamen, erwies es sich, daß sie vom Heiligen Geist empfangen hatte.
Interlinear 1979 Matthäus 1, 18:Aber Jesu Christi Geburt so war: verlobt worden war seine Mutter Maria dem Josef, eher als zusammenkamen sie, wurde sie gefunden als eine im Mutterleib Habende vom heiligen Geist.
NeÜ 2016 Matthäus 1, 18:Die Geburt von Jesus Es folgt die Geschichte der Geburt von Jesus, dem Messias: Seine Mutter Maria war mit Josef verlobt. f)Eine "Verlobung" begann mit dem Abschluss eines rechtsgültigen Ehevertrags und dauerte ein Jahr (um festzustellen, ob die Braut wirklich noch Jungfrau war). Dann nahm der Mann seine Braut zu sich. f) Da stellte sich heraus, dass Maria ein Kind erwartete, obwohl sie noch nicht miteinander geschlafen hatten. Sie war durch den Heiligen Geist schwanger geworden.
Jantzen/Jettel 2016 Matthäus 1, 18:Die Geburt Jesu Christi war so 1): Nachdem nämlich seine Mutter, Maria, dem Joseph verlobt war 2), fand es sich, ehe sie zusammengekommen waren, dass sie schwanger war – vom Heiligen Geist. a)
a) Lukas 1, 35
1) d. h.: verlief auf diese Weise
2) Die Verlobung war bereits die juristische Verpflichtung zu lebenslänglicher Treue, in einem gewissen Sinne der erste Teil der Eheschließung, daher auch das starke Wort „scheiden/entlassen“ im nächsten Vers.