Offenbarung 18, 19

Die Offenbarung des Johannes (Apokalypse)

Kapitel: 18, Vers: 19

Offenbarung 18, 18
Offenbarung 18, 20

Luther 1984:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrien, weinten und klagten: Weh, weh, du große Stadt, von deren Überfluß reich geworden sind alle, die Schiffe auf dem Meer hatten; denn in einer Stunde ist sie verwüstet!
Menge 1949 (V1):Sie streuten sich Staub auf die Häupter und riefen unter Weinen und Wehklagen: ,Wehe, wehe, du große Stadt, in der alle, die ihre Schiffe auf dem Meer haben, von ihrem Überfluß-1- reich geworden sind! Ach, in einer einzigen Stunde ist sie verwüstet worden!'» -1) aÜs: von dem Aufwand, den sie trieb.
Revidierte Elberfelder 1985:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter-a- und riefen weinend und trauernd und sprachen: Wehe, wehe! Die große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, reich wurden von ihrer Kostbarkeit! Denn in () einer- Stunde ist sie verwüstet worden-b-. -a) Hesekiel 27, 30. b) Hesekiel 26, 19.
Schlachter 1952:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd: Wehe, wehe! die große Stadt, durch deren Wohlstand alle reich wurden, die Schiffe auf dem Meere hatten! denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden!
Zürcher 1931:«Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend» und trauernd: Wehe, wehe, du grosse Stadt, in der aus ihrem kostbaren Gut alle sich bereicherten, die ihre Schiffe auf dem Meere hatten; denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden. -Hesekiel 27, 30-34.
Luther 1545:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrieen, weineten und klagten und sprachen: Wehe, wehe! die große Stadt, in welcher reich worden sind alle, die da Schiffe im Meer hatten, von ihrer Ware! Denn in einer Stunde ist sie verwüstet.
Neue Genfer Übersetzung 2011:und brachen in lautes Weinen aus, wobei sie sich 'zum Zeichen der Trauer' Staub auf den Kopf warfen. »Was für ein Unglück!«, klagten sie. »Was für ein Unglück! Diese große Stadt! Alle, deren Schiffe die Meere kreuzen 'und die mit ihr Handel trieben', hat sie mit ihren Reichtümern zu Wohlstand gebracht. Und jetzt ist sie von einer Stunde auf die andere zerstört worden!«
Albrecht 1912:Sie warfen Staub auf ihre Häupter, und weinend und wehklagend riefen sie-a-: ,Weh, weh! Die große Stadt, von deren Schätzen alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, reich geworden sind, in einer Stunde ist sie wüst geworden-b-!' -a) Hesekiel 27, 30.31. b) Hesekiel 27, 32-34.
Luther 1912:Und sie -a-warfen Staub auf ihre Häupter und schrieen, weinten und klagten und sprachen: Weh, weh, die große Stadt, in welcher reich geworden sind alle, die da Schiffe im Meere hatten, von ihrer Ware! denn in einer Stunde ist sie verwüstet. -a) Hesekiel 27, 30-34.
Meister:Und sie warfen Staub-a- auf ihre Häupter, und sie schrieen weinend und wehklagend, sagend: ,Wehe, wehe, du große Stadt, darin sich alle bereichert haben, die da Schiffe haben auf dem Meere, von ihrer Kostbarkeit; denn in einer Stunde-b- wurde sie verwüstet!' -a) Josua 7, 6; 1. Samuel 4, 12; Hiob 2, 12; Hesekiel 27, 30. b) V. 10.
Menge 1949 (V2):Sie streuten sich Staub auf die Häupter und riefen unter Weinen und Wehklagen: ,Wehe, wehe, du große Stadt, in der alle, die ihre Schiffe auf dem Meer haben, von ihrem Überfluß-1- reich geworden sind! Ach, in einer einzigen Stunde ist sie verwüstet worden!'» -1) aÜs: von dem Aufwand, den sie trieb.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd und sprachen: Wehe, wehe! die große Stadt, in welcher alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, reich wurden von ihrer Kostbarkeit! denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter-a- und riefen weinend und trauernd und sprachen: Wehe, wehe! Die große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, -a-reich wurden von ihrer Kostbarkeit! Denn in () einer- Stunde ist sie verwüstet worden-b-. -a) Hesekiel 27, 30. b) Hesekiel 26, 19.
Schlachter 1998:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd: Wehe, wehe! die große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meer hatten, reich gemacht wurden durch ihren Wohlstand-1-! Denn in () einer- Stunde ist sie verwüstet worden! -1) o: durch ihr Verlangen nach Kostbarkeiten; w: durch ihre Kostbarkeit.++
Interlinear 1979:Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd, sagend: Wehe, wehe, du Stadt große, in der reich geworden sind alle Habenden die Schiffe auf dem Meer von ihrer Fülle an Kostbarkeiten, weil in einer Stunde sie verwüstet worden ist!
NeÜ 2016:Vor Trauer streuten sie sich Staub auf den Kopf und klagten weinend: 'Was für ein Unglück! Wie furchtbar für diese großartige Stadt. Durch ihre Schätze sind alle reich geworden, die Schiffe auf dem Meer haben. Und nun ist sie in einer einzigen Stunde vernichtet worden!'
Jantzen/Jettel 2016:Und sie warfen Staub auf ihre Köpfe und riefen ‹laut› unter Weinen und Trauern und sagten: ‘Wehe! Wehe! Die große Stadt! – in der alle, die Schiffe auf dem Meer hatten, reich wurden von ihrer Kostbarkeit –, weil sie in einer Stunde verwüstet wurde.’ a)
a) Hesekiel 27, 30
English Standard Version 2001:And they threw dust on their heads as they wept and mourned, crying out, Alas, alas, for the great city where all who had ships at sea grew rich by her wealth! For in a single hour she has been laid waste.
King James Version 1611:And they cast dust on their heads, and cried, weeping and wailing, saying, Alas, alas, that great city, wherein were made rich all that had ships in the sea by reason of her costliness! for in one hour is she made desolate.

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'