1. Samuel 24, 11

Das erstes Buch Samuel

Kapitel: 24, Vers: 11

1. Samuel 24, 10
1. Samuel 24, 12

Luther 1984:Siehe, heute haben deine Augen gesehen, daß dich der HERR in meine Hand gegeben hat in der Höhle, und man hat mir gesagt, daß ich dich töten sollte. Aber ich habe dich verschont; denn ich dachte: Ich will meine Hand nicht an meinen Herrn legen; denn er ist der Gesalbte des HERRN.
Menge 1949 (V1):Siehe, am heutigen Tage hast du mit eigenen Augen sehen können, daß der HErr dich heute in der Höhle in meine Gewalt gegeben hatte; und obgleich man mir zuredete, ich möchte dich umbringen, habe ich dich doch verschont und habe gedacht: ,Ich will mich nicht an meinem Herrn vergreifen, weil er der Gesalbte Gottes ist.'
Revidierte Elberfelder 1985:Siehe, an diesem Tag haben deine Augen gesehen, daß der HERR dich heute in meine Hand gegeben hat in der Höhle. Und man drängte (mich)-1-, dich umzubringen. Aber ich habe dich verschont-2a- und dachte: Ich will meine Hand nicht an meinen Herrn legen, denn er ist der Gesalbte des HERRN-b-! -1) w: sagte; o: dachte. 2) so nach LXX, aram. und syr. Üs.; MasT. und latÜs: (mein Auge) ist deinetwegen geflossen; d.h. hat deinetwegen geweint. a) Psalm 7, 5. b) 1. Samuel 12, 3; 26, 23; 2. Samuel 1, 14.
Schlachter 1952:Siehe, an diesem Tage siehst du mit eigenen Augen, daß dich der HERR heute in der Höhle in meine Hand gegeben hat; man gedachte dich umzubringen, aber ich schonte deiner, denn ich sprach: Ich will meine Hand nicht an meinen Herrn legen; denn er ist der Gesalbte des HERRN!
Zürcher 1931:An diesem Tage hast du doch mit eignen Augen gesehen, dass dich der Herr heute in der Höhle in meine Hand gegeben hat; aber ich weigerte mich, dich zu töten, und ich schonte deiner; denn ich dachte: Ich will nicht Hand an meinen Gebieter legen; denn er ist der Gesalbte des Herrn.
Buber-Rosenzweig 1929:Wohlan, deine Augen sahens an diesem Tag: daß ER dich heuttags in der Höhle in meine Hand gab, und ob man auch mir zusprach dich umzubringen, verschonte sie dich, ich sprach: Nicht schicke ich meine Hand an gegen meinen Herrn, denn er ist SEIN Gesalbter.
Tur-Sinai 1954:Sieh, an diesem Tag haben deine Augen gesehen, wie dich heute der Ewige in meine Hand gegeben in der Höhle, und man sprach, dich zu töten, aber es war (mir) leid um dich, und ich sprach: Ich will meine Hand nicht legen an meinen Herrn, denn der Gesalbte des Ewigen ist er.
Luther 1545:Siehe, heutigestages sehen deine Augen, daß dich der HERR heute hat in meine Hand gegeben in der Höhle, und es ward gesagt, daß ich dich sollte erwürgen. Aber es ward dein verschonet, denn ich sprach: Ich will meine Hand nicht an meinen Herrn legen, denn er ist der Gesalbte des HERRN.
NeÜ 2016:Heute konntest du dich mit eigenen Augen überzeugen, dass Jahwe dich in der Höhle in meine Hände gegeben hatte. Meine Leute drängten mich, dich umzubringen. Aber ich habe dich verschont, weil ich dachte: 'Ich will mich nicht an meinem Herrn vergreifen, denn er ist der Gesalbte Jahwes!'
Jantzen/Jettel 2016:Siehe, an diesem Tag haben deine Augen gesehen, dass JAHWEH dich heute in der Höhle in meine Hand gegeben hat. Und man sagte [mir], ich solle dich töten; aber [mein Auge] verschonte dich, und ich sagte: „Ich will meine Hand nicht gegen meinen Herrn ausstrecken, denn er ist der Gesalbte JAHWEHS! a)
a) umbring . 1. Samuel 24, 5; 26, 8; Gesalbte 1. Samuel 26, 9; Psalm 105, 15
English Standard Version 2001:Behold, this day your eyes have seen how the LORD gave you today into my hand in the cave. And some told me to kill you, but I spared you. I said, 'I will not put out my hand against my lord, for he is the LORD's anointed.'
King James Version 1611:Behold, this day thine eyes have seen how that the LORD had delivered thee to day into mine hand in the cave: and [some] bade [me] kill thee: but [mine eye] spared thee; and I said, I will not put forth mine hand against my lord; for he [is] the LORD'S anointed.