1. Könige 11, 12

Das erste Buch der Könige

Kapitel: 11, Vers: 12

1. Könige 11, 11
1. Könige 11, 13

Luther 1984 1. Könige 11, 12:Doch zu deiner Zeit will ich das noch nicht tun um deines Vaters David willen, sondern aus der Hand deines Sohnes will ich's reißen.-a- -a) 1. Könige 12, 19.
Menge 1926 1. Könige 11, 12:Doch will ich es noch nicht bei deinen Lebzeiten tun um deines Vaters David willen; erst deinem Sohne will ich es entreißen.
Revidierte Elberfelder 1985 1. Könige 11, 12:Doch in deinen Tagen will ich es nicht tun-a- um deines Vaters David willen-b-, (sondern) aus der Hand deines Sohnes werde ich es reißen. -a) 1. Könige 21, 29; 2. Könige 20, 19. b) V. 32.34; 2. Könige 8, 19.
Schlachter 1952 1. Könige 11, 12:Doch zu deiner Zeit will ich es nicht tun, um deines Vaters David willen; der Hand deines Sohnes will ich es entreißen.
Zürcher 1931 1. Könige 11, 12:Doch bei deinen Lebzeiten will ich es noch nicht tun um deines Vaters David willen; erst deinem Sohne will ich es entreissen.
Buber-Rosenzweig 1929 1. Könige 11, 12:nur werde ichs in deinen Tagen nicht tun, um Dawids, deines Vaters, willen, aus der Hand deines Sohnes werde ich sie reißen,
Tur-Sinai 1954 1. Könige 11, 12:Doch in deinen Tagen werde ich es nicht tun, um deines Vaters Dawid willen; der Hand deines Sohnes werde ich es entreißen.
Luther 1545 1. Könige 11, 12:Doch bei deiner Zeit will ich's nicht tun um deines Vaters David willen, sondern von der Hand deines Sohnes will ich's reißen.
NeÜ 2016 1. Könige 11, 12:Nur deinem Vater David zuliebe mache ich das nicht schon zu deinen Lebzeiten. Ich werde es tun, wenn dein Sohn die Herrschaft übernehmen will.
Jantzen/Jettel 2016 1. Könige 11, 12:Doch in deinen Tagen will ich es nicht tun, wegen deines Vaters David: Aus der Hand deines Sohnes werde ich es reißen. a)
a) 1. Könige 11, 34; 21, 29; 2. Könige 20, 19