Psalm 101, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 101, Vers: 5

Psalm 101, 4
Psalm 101, 6

Luther 1984:Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, / den bring ich zum Schweigen. / Ich mag den nicht, der stolze Gebärde / und hoffärtige Art hat. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, / den will ich zum Schweigen bringen; / wer stolze Augen hat und ein hoffärtig Herz, / den werde ich nicht ertragen. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, / den will ich stumm machen-1a-. / Wer stolze Augen und ein hochmütiges Herz hat, / den will ich nicht dulden-b-. / -1) d.h. vernichten. a) 3. Mose 19, 16; Sprüche 20, 19. b) Sprüche 21, 4.
Schlachter 1952:Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, den vertilge ich; / wer stolze Augen und ein hochmütiges-1- Herz hat, den mag ich nicht. / -1) w: aufgeblasenes.++
Zürcher 1931:Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, / den bring' ich zum Schweigen; / den Hoffärtigen und Hochmütigen, / ihn mag ich nicht ausstehen. /
Luther 1912:Der seinen Nächsten heimlich verleumdet, den vertilge ich; ich mag den nicht, der stolze Gebärde und hohen Mut hat.
Buber-Rosenzweig 1929:Wer an seinem Genossen heimlich Zungenwerk übt, ihn schweige ich, den hochfahrender Augen, geschwollenen Herzens, ihn ertrage ich nicht.
Tur-Sinai 1954:Wer insgeheim beredet seinen Nächsten / den tilge ich. / Wer stolzen Blicks und weiter Gier / ertrag ihn nicht. /
Luther 1545 (Original):Der seinen Nehesten heimlich verleumbdet, den vertilge ich, Ich mag des nicht, der stoltz geberde vnd hohen mut hat.
Luther 1545 (hochdeutsch):Der seinen Nächsten heimlich verleumdet, den vertilge ich. Ich mag des nicht, der stolze Gebärden und hohen Mut hat.
NeÜ 2021:Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, / den mache ich stumm. / Wer stolz und überheblich auf andere blickt, / den dulde ich nicht.
Jantzen/Jettel 2016:Wer seinen Nächsten heimlich verleumdet, den will ich vertilgen 1). Wer hoher Augen und aufgeblasenen Herzens ist, den will ich nicht dulden. a)
1) o.: stumm machen [näml. für immer]; so a. V. 8
a) 3. Mose 19, 16; Sprüche 20, 19; Psalm 18, 28; 138, 6; Sprüche 6, 17; 21, 4; Jesaja 2, 11; Daniel 4, 34; Lukas 18, 14; 1. Petrus 5, 5 .6
English Standard Version 2001:Whoever slanders his neighbor secretly I will destroy. Whoever has a haughty look and an arrogant heart I will not endure.
King James Version 1611:Whoso privily slandereth his neighbour, him will I cut off: him that hath an high look and a proud heart will not I suffer.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:101, 1: Dieser Psalm Davids drückt die gerechte Verpflichtung des vermittelnden Königs (David) gegenüber seinem ewigen König (dem Herrn) aus, und zwar hinsichtlich 1.) seines eigenen persönlichen Lebens und 2.) dem Leben derer, die im Reich leben. Möglicherweise wurde dieser Psalm später bei der Krönung künftiger Könige über Israel verwendet. Letztendlich wird nur der König Jesus diese heiligen Entschlüsse vollkommen erfüllen (vgl. Jesaja 9, 5.6; 11, 1-5). I. Das persönliche Leben des Königs (101, 1-4) II. Das persönliche Leben der Menschen im Reich (101, 5-8) A. Die Gerechten (101, 6) B. Die Ungerechten (101, 5.7, 8)




Predigten über Psalm 101, 5
Sermon-Online