Psalm 144, 2

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 144, Vers: 2

Psalm 144, 1
Psalm 144, 3

Luther 1984:meine Hilfe und meine -a-Burg, / mein Schutz und mein Erretter, / mein Schild, auf den ich traue, / der Völker unter mich zwingt. -a) Psalm 18, 3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):mein Wohltäter und meine Burg, meine Feste und mein Retter, / mein Schild und der, auf den ich vertraue; / Völker hat er mir unterworfen!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Meine Gnade-1-, meine Burg und meine Zuflucht-a-, / mein Erretter, mein Schild und der, bei dem ich mich berge-2-, / der mir Völker-3- unterwirft! / -1) durch Veränd. eines Konsonanten ergibt sich: «Meine Stärke». 2) o: bei dem ich Zuflucht suche. 3) so mit vielen hebrHs. und vielen altÜs.; MasT: «mein Volk». a) Psalm 59, 18.
Schlachter 1952:meine gnädige und sichere Zuflucht, / meine Burg und mein Erretter, / mein Schild, der mich schützt, / der mir auch mein Volk unterwirft! /
Zürcher 1931:Mein Hort und meine Burg, / meine Feste und mein Erretter, / mein Schild, du, auf den ich vertraue, / der die Völker unter mich zwingt. / -Psalm 18, 3.
Luther 1912:meine Güte und meine Burg, mein Schutz und mein Erretter, mein Schild, auf den ich traue, der mein Volk unter mich zwingt. - Psalm 18, 3.
Buber-Rosenzweig 1929:Meine Huld und meine Bastei, mein Horst und mein Entrinnen du mir, mein Schild und woran ich mich berge! Du, der Völker unter mich streckt!
Tur-Sinai 1954:Du, meine Gnade und mein Hort / Hochburg und Retter mir / mein Schild, du, bei dem ich mich berge / der Völker unter mich zwingt!
Luther 1545 (Original):Meine Güte vnd meine Burg, mein Schutz vnd mein Erretter, mein Schild, auff den ich trawe, Der mein Volck vnter mich zwinget.
Luther 1545 (hochdeutsch):meine Güte und meine Burg, mein Schutz und mein Erretter, mein Schild, auf den ich traue, der mein Volk unter mich zwinget.
NeÜ 2016:Meine Gnade und meine Burg, / meine Festung und mein Retter, / mein Schild – bei dem ich sicher bin, / der mir mein Volk unterwirft.
Jantzen/Jettel 2016:meine Freundlichkeit 1)* und meine Burg, meine hohe Feste 2) und mein Retter*, mein Schild und der, zu dem ich Zuflucht nehme, der mir mein Volk 3) unterwirft! a)
1) ‹und Gnade›
2) o.: meine sichere [steile] Höhe; mein steiler Horst
3) So der Mas. T.; viele Hss u. die syrische u. aramäische Üsg. lesen: der mir Völker unterwirft; vgl. 18, 48
a) Psalm 18, 3*; Jona 2, 9; Psalm 9, 10*; Psalm 18, 48; 47, 4
English Standard Version 2001:he is my steadfast love and my fortress, my stronghold and my deliverer, my shield and he in whom I take refuge, who subdues peoples under me.
King James Version 1611:My goodness, and my fortress; my high tower, and my deliverer; my shield, and [he] in whom I trust; who subdueth my people under me.