Sprüche 12, 11

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 12, Vers: 11

Sprüche 12, 10
Sprüche 12, 12

Luther 1984:Wer seinen Acker bebaut, wird Brot die Fülle haben; wer aber nichtigen Dingen nachgeht, ist ein Tor.-a- -a) Sprüche 28, 19.
Menge 1949 (V1):Wer seinen Acker bestellt, wird satt zu essen haben; wer aber nichtigen Dingen nachjagt, ist unverständig-1-. - -1) o: wird reichlich Armut haben; vgl. Sprüche 28, 19.
Revidierte Elberfelder 1985:Wer sein Ackerland bebaut, wird sich satt essen können an Brot;-a- wer aber nichtigen Dingen nachjagt, ist ohne Verstand. -a) Sprüche 13, 23; 20, 13; 28, 19.
Schlachter 1952:Wer seinen Acker bebaut, wird genug zu essen haben; wer aber unnötige Sachen treibt, ist unverständig.
Zürcher 1931:Wer sein Feld bebaut, der hat Brot genug; / wer nichtigen Dingen nachjagt, der leidet Mangel. / -Sprüche 28, 19.
Buber-Rosenzweig 1929:Wer seinen Acker bearbeitet, wird Brotes satt, wer Leerem nachjagt, dem mangelts an Herzsinn.
Tur-Sinai 1954:Wer seinen Boden baut, wird satt an Brot / wer Leerem folgt, ist unverständig. /
Luther 1545:Wer seinen Acker bauet, der wird Brots die Fülle haben; wer aber unnötigen Sachen nachgehet, der ist ein Narr.
NeÜ 2016:Wer seine Felder bestellt, hat auch genügend Brot, / doch wer Nichtigkeiten nachjagt, ist ohne Verstand.
Jantzen/Jettel 2016:Wer seinen Erdboden bebaut, wird mit Brot gesättigt werden. Aber wer nichtigen Dingen nachjagt, dem mangelt es an Herzsinn*. a)
a) Sprüche 12, 24; 13, 23; 14, 23; 20, 13; 28, 19; 1. Thessalonicher 4, 11; 2. Thessalonicher 3, 8; nichtig. Psalm 26, 4
English Standard Version 2001:Whoever works his land will have plenty of bread, but he who follows worthless pursuits lacks sense.