Jeremia 3, 24

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 3, Vers: 24

Jeremia 3, 23
Jeremia 3, 25

Luther 1984 Jeremia 3, 24:Der schändliche Baal hat gefressen, was unsere Väter erworben hatten, von unsrer Jugend an, ihre Schafe und Rinder, Söhne und Töchter.
Menge 1926 Jeremia 3, 24:Ach, der Schandgötze-a- hat seit unserer Jugend das verschlungen, was unsere Väter erworben hatten, ihr Kleinvieh und ihre Rinder, ihre Söhne und ihre Töchter! -a) Jeremia 11, 13.
Revidierte Elberfelder 1985 Jeremia 3, 24:Denn die Schande-1a- hat den Erwerb unserer Väter gefressen von unserer Jugend an, ihre Schafe und ihre Rinder, ihre Söhne und ihre Töchter-b-. -1) d.i. der Schandgötze; and. vermuten, daß der Text ursprünglich lautete: Baal . . . hat verzehrt. a) Jeremia 9, 18; 11, 13; Hosea 9, 10. b) Hesekiel 16, 19-21.
Schlachter 1952 Jeremia 3, 24:Aber die Schande-1- hat den Erwerb unserer Väter verzehrt von unserer Jugend an, ihre Schafe und ihre Rinder, ihre Söhne und ihre Töchter; -1) o: der Schandgötze.++
Zürcher 1931 Jeremia 3, 24:Der Schandgott hat den Erwerb unsrer Väter verzehrt von unsrer Jugend auf, ihre Schafe und Rinder, ihre Söhne und Töchter.
Buber-Rosenzweig 1929 Jeremia 3, 24:Gefressen hat die Schande das Erarbeitete unsrer Väter von unsrer Jugend an, ihr Schmalvieh, ihr Pflugtier, ihre Söhne, ihre Töchter!
Tur-Sinai 1954 Jeremia 3, 24:Da fraß das Schmachwerk unsrer Väter Mühn / von unsrer Jugend: / So ihre Schafe, Rinder, Söhne, Töchter. /
Luther 1545 Jeremia 3, 24:Und unserer Väter Arbeit, die wir von Jugend auf gehalten haben, müsse mit Schanden untergehen samt ihren Schafen, Rindern, Kindern und Töchtern.
NeÜ 2016 Jeremia 3, 24:Der schändliche Götze hat alles gefressen, / was unsere Väter erarbeitet haben: / ihre Schafe und Rinder, / ihre Söhne und Töchter. / Es geschah von unserer Jugend an.
Jantzen/Jettel 2016 Jeremia 3, 24:Aber die Schande hat den Erwerb unserer Väter verzehrt von unserer Jugend an, ihr Kleinvieh und ihre Rinder, ihre Söhne und ihre Töchter. a)
a) Jeremia 11, 13; Hesekiel 16, 19-21 .61-63; Hosea 2, 7; 9, 10; 10, 6