Johannes 7, 18

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 7, Vers: 18

Johannes 7, 17
Johannes 7, 19

Luther 1984:Wer von sich selbst aus redet, der -a-sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm. -a) Johannes 5, 41.44.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wer von sich selbst aus redet, sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und bei dem findet sich keine Ungerechtigkeit-1-. -1) = verwerfliche Selbstsucht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wer aus sich selbst redet, sucht seine eigene Ehre-a-; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat-b-, der ist wahrhaftig, und Ungerechtigkeit ist nicht in ihm-c-. -a) Johannes 5, 41.44. b) Johannes 4, 34; 8, 50. c) Johannes 8, 46; 18, 38; 19, 4.6; 1. Johannes 3, 5.
Schlachter 1952:Wer aus sich selbst redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaft, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm.
Zürcher 1931:Wer von sich aus redet, sucht seine eigne Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und Ungerechtigkeit ist nicht in ihm. -Johannes 5, 41-44; 8, 50.
Luther 1912:Wer von sich selbst redet, der a) sucht seine eigne Ehre; wer aber sucht die Ehre des, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und ist keine Ungerechtigkeit an ihm. - a). Johannes 5, 41.44.
Luther 1545 (Original):Wer von jm selbs redet, Der suchet seine eigen ehre, Wer aber suchet die Ehre des, der jn gesand hat, der ist warhafftig, vnd ist keine vngerechtigkeit an jm.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wer von ihm selbst redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber suchet die Ehre des, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und ist keine Ungerechtigkeit an ihm.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wer aus sich selbst heraus redet, dem geht es um seine eigene Ehre. Wem es aber um die Ehre dessen geht, der ihn gesandt hat, der ist glaubwürdig und hat keine unrechten Absichten.
Albrecht 1912/1988:Wer aus sich selber redet, der sucht seine eigne Ehre-1-. Wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und in dem ist keine Ungerechtigkeit-2-. -1) der strebt danach, auch als Urheber seiner Lehre anerkannt und geehrt zu werden. 2) namentlich keine Selbstsucht.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Wer von sich selbst redet, der -a-sucht seine eigene Ehre; wer aber sucht die Ehre des, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und ist keine Ungerechtigkeit an ihm. -a) Johannes 5, 41.44.
Meister:Wer von sich selbst redet, sucht die eigene Ehre-a-; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und Ungerechtigkeit ist nicht in ihm! -a) Johannes 5, 41; 8, 50.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wer von sich selbst aus redet, sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und bei dem findet sich keine Ungerechtigkeit-1-. -1) = verwerfliche Selbstsucht.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wer aus sich selbst redet, sucht seine eigene Ehre-1-; wer aber die Ehre-1- dessen sucht, der ihn gesandt hat, dieser ist wahrhaftig, und Ungerechtigkeit ist nicht in ihm. -1) o: Herrlichkeit.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wer aus sich selbst -ptp-redet, -idp-sucht seine eigene Ehre-a-; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat-b-, der ist wahrhaftig, und Ungerechtigkeit ist nicht in ihm-c-. -a) Johannes 5, 41.44. b) Johannes 4, 34; 8, 50. c) Johannes 8, 46; 18, 38; 19, 4.6; 1. Johannes 3, 5.
Schlachter 1998:Wer aus sich selbst redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm.
Interlinear 1979:Der aus sich selbst Redende die Ehre eigene sucht; aber der Suchende die Ehre des geschickt Habenden ihn, der wahrhaftig ist, und Ungerechtigkeit in ihm nicht ist.
NeÜ 2021:Wer seine eigenen Ansichten vorträgt, dem geht es um die eigene Ehre. Glaubwürdig ist jemand, dem es um die Ehre eines anderen geht, um die Ehre von dem, der ihn gesandt hat. Der hat keine falschen Absichten.
Jantzen/Jettel 2016:Der, der von sich selbst her redet, sucht die eigene a)Ehre 1), aber der, der die Ehre dessen sucht, der ihn schickte, der ist wahrhaftig, und b)Ungerechtigkeit ist nicht in ihm.
a) Johannes 5, 41; 5, 44; 8, 50; 8, 54; Galater 1, 10
b) Johannes 8, 46; 1. Johannes 3, 5; Psalm 92, 16
1) o.: Herrlichkeit; so a. i. Folg.
English Standard Version 2001:The one who speaks on his own authority seeks his own glory, but the one who seeks the glory of him who sent him is true, and in him there is no falsehood.
King James Version 1611:He that speaketh of himself seeketh his own glory: but he that seeketh his glory that sent him, the same is true, and no unrighteousness is in him.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:7, 14: Die zunehmende Feindschaft gegenüber Jesus verhinderte seinen weiteren Lehrdienst nicht. Vielmehr erklärte Jesus unvermindert seine Ansprüche bezüglich seiner Identität und seines Auftrags. In der Mitte des Laubhüttenfestes, als die Juden aus ganz Israel nach Jerusalem gekommen waren, begann Jesus wiederum zu lehren. In diesem Abschnitt nennt Jesus die Rechtfertigung seines Dienstes und lehrt mit der Autorität des Sohnes Gottes. Es werden hier fünf Gründe angeführt, weshalb Jesu Ansprüche wahr sind: 1.) sein übernatürliches Wissen stammte vom Vater selbst (V. 15.16); 2.) die Richtigkeit seiner Lehre und seines Wissens war nachprüfbar (V. 17); 3.) sein Handeln bewies seine Selbstlosigkeit (V. 18); 4.) seine Wirkung auf die Welt war alarmierend (V. 19.20) und 5.) seine Taten bewiesen seine Identität als Sohn Gottes (V. 21-24). 7, 14 Als aber das Fest schon zur Hälfte verflossen war. Jesus hatte möglicherweise bis zur Mitte des Festes gewartet, um einem verfrühten »triumphalen Einzug« vorzubeugen, den manche ihm aus politischen Motiven bereitet hätten. in den Tempel hinauf und lehrte. Jesus lehrte gemäß der Sitte der Lehrer oder Rabbis seiner Zeit. Führende Rabbis gingen in den Tempel und legten der anwesenden Volksmenge die atl. Schriften aus.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Johannes 7, 18
Sermon-Online