Apostelgeschichte 14, 23

Die Apostelgeschichte des Lukas

Kapitel: 14, Vers: 23

Apostelgeschichte 14, 22
Apostelgeschichte 14, 24

Luther 1984:Und sie setzten in jeder Gemeinde Älteste ein, -a-beteten und fasteten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -a) Apostelgeschichte 6, 6.
Menge 1949 (V1):Sie erwählten ihnen für jede Gemeinde Älteste und befahlen diese unter Gebet und Fasten dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren.
Revidierte Elberfelder 1985:Als sie ihnen aber in jeder Gemeinde-1- Älteste gewählt hatten-a-, beteten-b- sie mit Fasten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -1) o: «Versammlung»; so auch V. 27. a) Titus 1, 5. b) Apostelgeschichte 6, 6.
Schlachter 1952:Nachdem sie ihnen aber in jeder Gemeinde Älteste erwählt hatten, übergaben sie diese unter Gebet und Fasten dem Herrn, an welchen sie gläubig geworden waren.
Zürcher 1931:Nachdem sie ihnen aber in jeder Gemeinde Älteste erwählt hatten, empfahlen sie sie unter Gebet und Fasten dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -Titus 1, 5; Apostelgeschichte 20, 28.32; 13, 3.
Luther 1545:Und sie ordneten ihnen hin und her Älteste in den Gemeinden, beteten und fasteten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig worden waren.
Albrecht 1912:Sie setzten auch in jeder Gemeinde Älteste-1-* ein und befahlen die Jünger unter Gebet und Fasten dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -1) o: Bischöfe, als Leiter und Vorsteher (vgl. Apostelgeschichte 20, 17.28).++
Luther 1912:Und sie ordneten ihnen hin und her Älteste in den Gemeinden, beteten und fasteten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -Apostelgeschichte 13, 3.
Meister:Nachdem sie ihnen aber in jeder Gemeinde Älteste erwählt hatten, vertrauten sie sie dem Herrn betend mit Fasten, an welchen sie gläubig geworden waren. -Apostelgeschichte 6, 6; 20, 32; Titus 1, 5.
Menge 1949 (V2):Sie erwählten ihnen für jede Gemeinde Älteste und befahlen diese unter Gebet und Fasten dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Als sie ihnen aber in jeder Versammlung Älteste gewählt hatten, beteten sie mit Fasten und befahlen sie dem Herrn, an welchen sie geglaubt hatten.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Als sie ihnen aber in jeder Gemeinde-1- Älteste gewählt hatten-a-, beteten-b- sie mit Fasten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -1) o: Versammlung; so auch Vers(e) 27. a) Titus 1, 5. b) Apostelgeschichte 6, 6.
Schlachter 1998:Nachdem sie ihnen aber in jeder Gemeinde Älteste bestimmt-1- hatten, übergaben sie diese unter Gebet und Fasten dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren. -1) o: erwählt.++
Interlinear 1979:Eingesetzt habend aber ihnen in Gemeinde Älteste, betend mit Fasten, befahlen sie sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren.
NeÜ 2016:In jeder Gemeinde wählten sie Älteste aus und befahlen sie mit Fasten und Gebet dem Herrn an, an den sie nun glaubten.
Jantzen/Jettel 2016:Nachdem sie ihnen in jeder Gemeinde a)Älteste °bestimmt hatten 1), wobei sie unter Fasten gebetet hatten, b)übergaben sie sie dem Herrn, an den sie geglaubt hatten.
a) Apostelgeschichte 6, 6; Titus 1, 5
b) Apostelgeschichte 14, 26; 15, 40; 20, 32
1) Das griech. Verb CHEIROTONEIN kommt im NT nur hier und in 2Kr 8, 19 vor (in der Stephanus-Ausgabe des T. R. auch in der Subskription am Ende des 2. Timotheus und des Tt). Die Lexika geben folgende Bedeutungen an: Gemoll: „die Hand aus- oder emporstrecken; durch Erheben der Hände wählen o. bestimmen“ Menge-Güthling: „die Hände bzw. die Hände ausstrecken; insbesondere: durch Handaufheben; a: abstimmen; b: beschließen; bestätigen; zum Beschluss erheben; c: wählen; erwählen“ Bauer: „durch Aufheben der Hand – und dann auch überh. – wählen, bes. für bestimmte Ämter u. Aufgaben“. Zur Stelle Ag 14, 23 bemerkt Bauer, dass „die Presbyter in Lykaonien u. Pisidien nicht v. den Gemeinden gewählt“ werden, sondern von Paulus und Barnabas. Bauer: „Es handelt sich also nicht um Gemeindewahl, sondern um Auswahl u. Bestellung durch die Apostel.“ Bei Bauer-Danker-Arndt-Gingrich (Bibleworks) heißt es: „… sondern von Paulus und Barnabas heißt es: CHEIROTONEESANTES AUTOIS KAT’ EKKLEESSIAN PRESBÜTEROUS, Ag 14, 23. … das betrifft nicht eine Wahl durch die Gruppe; hier bedeutet das Wort BESTIMMEN, EINSETZEN, wobei die Apostel das Subjekt sind (Philo, Praem. 54 BASILEÜS HÜPO THEOU CHEIROTONEETHEIS [der König, von Gott gewählt, i. S. v.: bestellt / bestimmt; d. Verf.], De Josua 248 Joseph BASILEOOS HÜPARCHOS ECHEIROTONEITO [da/als er König war, bestimmte er / beschloss er / setzte er … ein], Mos. 1, 198, In Flacc. 109; Josua, Ant. 6, 312 TON HÜPO TOU THEOU KECHEIROTONEEMENON BASILEA [den von Gott gewählten / bestimmten / bestellten König] 13, 45).“ (Dt. Üsg. v. Verf.)
English Standard Version 2001:And when they had appointed elders for them in every church, with prayer and fasting they committed them to the Lord in whom they had believed.
King James Version 1611:And when they had ordained them elders in every church, and had prayed with fasting, they commended them to the Lord, on whom they believed.