Jesaja 6, 5

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 6, Vers: 5

Jesaja 6, 4
Jesaja 6, 6

Luther 1984 Jesaja 6, 5:Da sprach ich: Weh mir, ich vergehe! Denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk von unreinen Lippen; denn -a-ich habe den König, den HERRN Zebaoth, gesehen mit meinen Augen. -a) 2. Mose 33, 20.
Menge 1926 Jesaja 6, 5:Da rief ich aus: «Wehe mir, ich bin verloren! Denn ich bin ein Mann mit unreinen Lippen und wohne inmitten eines Volkes mit unreinen Lippen; und nun habe ich den König, den HErrn der Heerscharen, mit meinen Augen gesehen!»
Revidierte Elberfelder 1985 Jesaja 6, 5:Da sprach ich: Wehe mir, denn ich bin verloren-1a-. Denn ein Mann mit unreinen Lippen bin ich-b-, und mitten in einem Volk mit unreinen Lippen wohne ich. Denn meine Augen haben den König, den HERRN der Heerscharen-c-, gesehen-d-. -1) o: ich werde vernichtet; o: ich muß verstummen. a) Jesaja 24, 16. b) 2. Mose 6, 12; Hiob 42, 5.6. c) Psalm 24, 10. d) 2. Mose 3, 6; Richter 6, 22.
Schlachter 1952 Jesaja 6, 5:Da sprach ich: Wehe mir, ich vergehe! Denn ich bin ein Mann von unreinen Lippen und wohne unter einem Volk, das auch unreine Lippen hat; denn meine Augen haben den König, den HERRN der Heerscharen, gesehen!
Zürcher 1931 Jesaja 6, 5:Da sprach ich: Wehe mir! ich bin verloren! denn ich bin ein Mensch mit unreinen Lippen und wohne unter einem Volke mit unreinen Lippen - und habe den König, den Herrn der Heerscharen, mit meinen Augen gesehen. -1. Mose 32, 30; Richter 13, 22.
Buber-Rosenzweig 1929 Jesaja 6, 5:Ich sprach: Weh mir, denn ich werde geschweigt, denn ich bin ein Mann maklig an Lippen und bin seßhaft inmitten eines Volkes maklig an Lippen, - denn den König, IHN den Umscharten, haben meine Augen gesehn!
Tur-Sinai 1954 Jesaja 6, 5:Und ich sprach: / ,Weh mir, denn ich vergehe / denn Mann unreiner Lippen bin ich / und unter Volk unreiner Lippen weil ich; / den König haben ja, den Ewigen der Scharen / geschaut meine Augen.' /
Luther 1545 Jesaja 6, 5:Da sprach ich: Wehe mir, ich vergehe! Denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk von unreinen Lippen; denn ich habe den König, den HERRN Zebaoth, gesehen mit meinen Augen.
NeÜ 2016 Jesaja 6, 5:Da rief ich: Weh mir! Ich bin verloren! Ich habe den König gesehen, Jahwe, den allmächtigen Gott! Und ich habe doch besudelte Lippen und wohne in einem Volk, das durch seine Worte genauso besudelt ist!
Jantzen/Jettel 2016 Jesaja 6, 5:Und ich sagte: „Wehe mir! denn ich bin verloren; denn ich bin ein Mann mit unreinen Lippen, und inmitten eines Volkes mit unreinen Lippen wohne ich; denn meine Augen haben den König, JAHWEH der Heere, gesehen. a)
a) unreinen Hiob 42, 5 .6; Matthäus 15, 18; Lukas 5, 8; Volk Jesaja 1, 4 .16; gesehen Richter 6, 22; 13, 22