Markus 5, 23

Das Evangelium nach Markus (Markusevangelium)

Kapitel: 5, Vers: 23

Markus 5, 22
Markus 5, 24

Luther 1984 Markus 5, 23:und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter liegt in den letzten Zügen; komm doch und lege deine Hände auf sie, damit sie gesund werde und lebe.
Menge 1926 Markus 5, 23:und bat ihn inständig mit den Worten: «Mein Töchterlein ist todkrank: komm doch und lege ihr die Hände auf, damit sie gerettet wird und am Leben bleibt!»
Revidierte Elberfelder 1985 Markus 5, 23:und bat ihn sehr und sprach: Mein Töchterchen liegt in den letzten Zügen; komm, und lege ihr die Hände auf-a-, damit sie gerettet wird und lebt-b-. -a) Markus 7, 32. b) Johannes 4, 47.
Schlachter 1952 Markus 5, 23:bat ihn sehr und sprach: Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; ich bitte dich, komm und lege ihr die Hände auf, daß sie gesund werde und am Leben bleibe!
Zürcher 1931 Markus 5, 23:und bittet ihn inständig: Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; komm und lege ihr die Hände auf, damit sie gerettet wird und am Leben bleibt.
Luther 1545 Markus 5, 23:und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter ist in den letzten Zügen; du wollest kommen und deine Hand auf sie legen, daß sie gesund werde und lebe.
Albrecht 1912 Markus 5, 23:und bat ihn dringend: «Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; komm doch und leg ihr die Hände auf, damit sie gesund werde und am Leben bleibe!»
Luther 1912 Markus 5, 23:und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter ist in den letzten Zügen; du wollest kommen und -a-deine Hand auf sie legen, daß sie gesund werde und lebe. -a) Markus 7, 32.
Meister Markus 5, 23:Und er bat Ihn sehr und sagte: «Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen, damit Du kommst und ihr die Hände auflegst, damit sie gerettet werde und lebe!»
Menge 1926 Markus 5, 23:und bat ihn inständig mit den Worten: «Mein Töchterlein ist todkrank: komm doch und lege ihr die Hände auf, damit sie gerettet wird und am Leben bleibt!»
Nicht revidierte Elberfelder 1905 Markus 5, 23:und er bat ihn sehr und sprach: Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; (ich bitte,) daß du kommest und ihr die Hände auflegest, auf daß sie gerettet-1- werde und lebe-2-. -1) s. Anm. zu Matthäus 4, 25. 2) TR: und sie wird leben.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991 Markus 5, 23:und -idp-bittet ihn sehr und sagt: Mein Töchterchen liegt in den letzten Zügen. -pta-Komm, und -ka-lege ihr die Hände auf-a-, damit sie gerettet wird und lebt-b-! -a) Markus 7, 32. b) Johannes 4, 47.
Schlachter 1998 Markus 5, 23:bat ihn sehr und sprach: Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; komme doch und lege ihr die Hände auf, daß sie gesund wird und am Leben bleibt!
Interlinear 1979 Markus 5, 23:und bittet ihn vielmals, sagend: Meine kleine Tochter im letzten Zustand befindet sich; gekommen, lege auf die Hände ihr, damit sie geheilt wird und lebt!
NeÜ 2016 Markus 5, 23:und bat ihn sehr: Meine kleine Tochter liegt im Sterben. Komm und leg ihr die Hände auf, damit sie gesund wird und am Leben bleibt.
Jantzen/Jettel 2016 Markus 5, 23:Und vielfach redete er ihm bittend zu: „Mein Töchterchen liegt in den letzten [Zügen]“, sagte er. „Dass du doch kommen und ihr die Hände auflegen möchtest, auf dass sie heil gemacht 1) werde! Und sie wird leben.“ a)
a) Markus 6, 5; 7, 32; 8, 23; 8, 25; 16, 18; Matthäus 9, 18; 19, 15; Lukas 4, 40; Apostelgeschichte 6, 6*; 28, 8*
1) o.: dass sie gerettet werde; näml. von der Krankheit