1. Korinther 8, 2

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 8, Vers: 2

1. Korinther 8, 1
1. Korinther 8, 3

Luther 1984:Wenn -a-jemand meint, er habe etwas erkannt, der hat noch nicht erkannt, wie man erkennen soll. -a) Galater 6, 3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wer sich auf seine Erkenntnis etwas einbildet, der hat noch nicht so erkannt, wie man erkennen muß;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen soll-a-; -a) Galater 6, 3.
Schlachter 1952:Wenn aber jemand meint, etwas erkannt zu haben, der hat noch nicht erkannt, wie man erkennen soll;
Zürcher 1931:Wenn jemand meint, etwas erkannt zu haben, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen soll; -Galater 6, 3.
Luther 1912:So aber a) sich jemand dünken läßt, er wisse etwas, der weiß noch nichts, wie er wissen soll. - a) Galater 6, 3.
Luther 1545 (Original):So aber sich jemand düncken lesst, er wisse etwas, der weis noch nichts, wie er wissen sol.
Luther 1545 (hochdeutsch):So aber sich jemand dünken lässet, er wisse etwas, der weiß noch nichts, wie er wissen soll.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wenn sich jemand etwas auf sein Wissen einbildet, weiß er noch gar nicht, was es bedeutet, echtes Wissen zu haben.
Albrecht 1912/1988:Wer sich mit seiner Erkenntnis brüstet, der hat die wahre Erkenntnis noch gar nicht erlangt.
Luther 1912 (Hexapla 1989):So aber -a-sich jemand dünken läßt, er wisse etwas, der weiß noch nichts, wie er wissen soll. -a) Galater 6, 3.
Meister:Wenn aber jemand meint-a-, etwas erkannt-b- zu haben, so hat er doch nicht erkannt, wie es erkannt sein muß! -a) Galater 6, 3; 1. Timotheus 6, 4. b) 1. Korinther 13, 8.9.12.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wer sich auf seine Erkenntnis etwas einbildet, der hat noch nicht so erkannt, wie man erkennen muß;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wenn-1- jemand sich dünkt, er erkenne etwas, so hat er noch nicht erkannt-2-, wie man erkennen soll; -1) TR: Wenn aber. 2) o. nach aL: er wisse etwas, so hat er noch gar nichts erkannt.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, so hat er noch nicht -a-erkannt, wie man -ifa-erkennen soll-a-; -a) Galater 6, 3.
Schlachter 1998:Wenn aber jemand meint, etwas zu wissen, der hat noch nichts so erkannt, wie man erkennen soll.
Interlinear 1979:Wenn jemand meint, erkannt zu haben etwas, noch nicht hat er erkannt, wie es nötig ist zu erkennen;
NeÜ 2021:Wenn jemand meint, etwas Besonderes erkannt zu haben, dann hat er noch nicht einmal erkannt, wie man erkennen soll.
Jantzen/Jettel 2016:Wenn jemand meint, etwas zu wissen 1), hat er noch nichts gekannt, so wie er es kennen sollte. a)
a) Galater 6, 3; Sprüche 26, 12
1) Zwei griech. Wörter werden für kennen/wissen verwendet: GINOOSKEIN und EIDENAI; GINOOSKEIN bedeutet objektive Kenntnis, etwas, das man gelernt oder sich angeeignet hat, hier übersetzt mit „kennen“, das Hauptwort mit „Kenntnis“; EIDENAI bedeutet inneres Bewusstsein, Wissen im Denken; dazu gehört intuitive Kenntnis, nicht unmittelbar von etwas Äußerem hergeleitet, meist übersetzt mit „wissen“ oder „wirklich kennen“. Den Unterschied zwischen den beiden Wörtern kann man gut anhand einiger Verse veranschaulichen: Johannes 8, 55: „Und ihr habt ihn nicht gekannt [GINOOSKEIN]. Aber ich kenne ihn wirklich [EIDENAI].“ Johannes 13, 7: „Was ich tue, weißt [EIDENAI] du jetzt nicht. Du wirst es aber nach diesem erfahren [GINOOSKEIN].“ Hebräer 8, 11: „Und es wird überhaupt keiner seinen Nächsten lehren und keiner seinen Bruder und sagen: ‘Kenne [GINOOSKEIN] den Herrn!’, weil alle mich wirklich kennen werden [EIDENAI], …“ 2. Timotheus 1, 12: „Ich weiß [EIDENAI], wem ich geglaubt habe,“ (d. h.: Ich habe das innere Kennen, wer diese Person ist). 2. Timotheus 3, 15: „weil du von Kindheit an die Heiligen Schriften wirklich kennst [EIDENAI]“ (inneres Kennen). Der Unterschied in der Bedeutung der beiden Wörter ist oft nur klein; und objektive Kenntnis kann in innere Kenntnis übergehen, aber nicht umgekehrt. Das griech. Wort für BEWUSSTSEIN HABEN [SÜNOIDA/SÜNEIDENAI] ist hergeleitet von OIDA/EIDENAI: vgl. 1. Korinther 4, 4: „Ich bin mir selbst nichts bewusst“. 1. Korinther 8, 1.2: „Was das den Götzen Geopferte betrifft, wissen [EIDENAI (innere Kenntnis)] wir: Wir alle haben Kenntnis [GNOOSIS, von GINOOSKEIN (objektive Kenntnis)]. Die Kenntnis [objektive Kenntnis] bläht auf, aber die Liebe baut [auf]. Wenn jemand meint, etwas zu wissen [EIDENAI (innere Kenntnis)], hat er noch nichts gekannt [GINOOSKEIN (objektive Kenntnis)], so wie er es kennen [objektive Kenntnis] sollte. …“ (Vgl. John N. Darby, Notes on 1Cor 8, 1 in: Holy Bible, Darby Translation.)
English Standard Version 2001:If anyone imagines that he knows something, he does not yet know as he ought to know.
King James Version 1611:And if any man think that he knoweth any thing, he knoweth nothing yet as he ought to know.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:8, 2: Liebe ist der Beweis, dass man Gott kennt. Vgl. 1. Johannes 4, 19-5, 1.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 8, 2
Sermon-Online