2. Korinther 11, 4

Der zweite Brief des Paulus an die Korinther (Zweiter Korintherbrief)

Kapitel: 11, Vers: 4

2. Korinther 11, 3
2. Korinther 11, 5

Luther 1984 2. Korinther 11, 4:Denn wenn einer zu euch kommt und -a-einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern! -a) Galater 1, 8.9.
Menge 1926 2. Korinther 11, 4:Denn wenn irgend jemand daherkommt und euch einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen andersartigen Geist empfangt, den ihr (durch uns) nicht empfangen habt, oder eine andersartige Heilsbotschaft, die ihr (durch uns) nicht erhalten habt, so laßt ihr euch das bestens gefallen.
Revidierte Elberfelder 1985 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, welcher kommt, einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen-1- Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes-1- Evangelium, das ihr nicht angenommen habt-a-, so ertragt ihr das (recht) gut. -1) o: «verschiedenen», «andersartigen»; ein and. Wort als vorher. a) Galater 1, 6.
Schlachter 1952 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, welcher zu euch kommt, einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder wenn ihr einen andern Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertraget ihr es wohl.
Zürcher 1931 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, welcher (als Apostel zu euch) kommt, einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder (wenn) ihr einen andern Geist empfangt, den ihr (durch uns) nicht empfangen habt, oder ein andres Evangelium, das ihr (durch uns) nicht bekommen habt, so ertragt ihr es prächtig - -Galater 1, 6-9.
Luther 1545 2. Korinther 11, 4:Denn so, der da zu euch kommt, einen andern Jesum predigte, den wir nicht geprediget haben, oder ihr einen andern Geist empfinget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein ander Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so vertrüget ihr's.
Albrecht 1912 2. Korinther 11, 4:Kommt nämlich einer zu euch und verkündigt euch einen andern Jesus, den wir nicht verkündigt haben, oder empfangt ihr einen Geist verschieden von dem, den ihr (durch meinen Dienst) empfangen habt, oder hört ihr eine Heilsbotschaft, die der, die ihr vernommen, widerspricht, - so laßt ihr euch das gern gefallen-1-. -1) von den falschen Aposteln (Galater 1, 6ff.).++
Luther 1912 2. Korinther 11, 4:Denn so, der da zu euch kommt, einen andern Jesus predigte, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfinget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein ander Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so vertrüget ihr's billig. -Galater 1, 8.9.
Meister 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, der da kommt, einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium-a-, das ihr nicht angenommen habt, ertragt ihr es wohl! -a) Galater 1, 6-9.
Menge 1926 2. Korinther 11, 4:Denn wenn irgend jemand daherkommt und euch einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen andersartigen Geist empfangt, den ihr (durch uns) nicht empfangen habt, oder eine andersartige Heilsbotschaft, die ihr (durch uns) nicht erhalten habt, so laßt ihr euch das bestens gefallen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, welcher kommt, einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen-1- Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes-1- Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertrüget ihr es gut. -1) o: andersartigen(s), ein and. Wort als vorher.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, welcher kommt, einen anderen Jesus predigt, den wir nicht -a-gepredigt haben, oder ihr einen anderen-1- Geist empfangt, den ihr nicht -a-empfangen habt, oder ein anderes-1- Evangelium, das ihr nicht -a-angenommen habt-a-, so -ipf-ertragt ihr das (recht) gut. -1) o: verschiedenen, andersartigen; ein and. Wort als vorher. a) Galater 1, 6.
Schlachter 1998 2. Korinther 11, 4:Denn wenn der, welcher (zu euch) kommt, einen anderen Jesus-1- verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist-2- empfangt, den ihr nicht empfangen habt-3-, oder ein anderes Evangelium-4-, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen. -1) d.h. einen andersartigen, fremden, falschen Jesus, der nicht derselbe ist wie der in der Schrift geoffenbarte Sohn Gottes, und den die falschen Apostel in Korinth verkündigten (vgl. Matthäus 24, 5; 2. Petrus 2, 1; 2.Johannes 7-11). 2) d.h. einen andersartigen, nicht göttlichen, sondern dämonischen Geist, der durch die falschen Apostel wirkte und unter dessen Einfluß einige Korinther kamen (vgl. 1. Timotheus 4, 1; 1. Johannes 4, 1-6; 2. Thessalonicher 2, 1; 1. Korinther 12, 1-3). 3) d.h. als sie durch den Dienst des Paulus gläubig wurden (vgl. Galater 3, 2). 4) d.h. ein andersartiges, fremdes, gefälschtes Ev., das der in der Schrift geoffenbarten Heilsbotschaft nicht entspricht, und das die falschen Apostel in Korinth verbreiteten (vgl. Galater 1, 6-10; 2. Timotheus 4, 1-5).++
Interlinear 1979 2. Korinther 11, 4:Wenn einerseits nämlich der Kommende einen andern Jesus verkündet, den nicht wir verkündet haben, oder einen andern Geist ihr empfangt, den nicht ihr empfangen habt, oder eine andere Frohbotschaft, die nicht ihr erhalten habt, gut ertragt ihr.
NeÜ 2016 2. Korinther 11, 4:Denn wenn einer zu euch kommt und einen anderen Jesus predigt als den, den wir euch vorgestellt haben; und wenn ihr einen andersartigen Geist empfangt als den, den ihr erhalten habt, oder ein anderes Evangelium als ihr angenommen habt, dann ertragt ihr das ganz gern.
Jantzen/Jettel 2016 2. Korinther 11, 4:denn wenn der, der kommt, einen anderen Jesus verkündet, den wir nicht verkündeten, oder ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfingt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht annahmt – °fein ertrugt ihr es 1)!° a)
a) Galater 1, 6 .7 .8 .9
1) evt.: fein ertrugt ihr es ‹wiederholt› / ‹immer wieder› 1. Der Satz „fein ertrugt ihr es!“ trägt nicht die Eigenschaften eines irrealen Falles: a. Die Tempi im Wenn-Satz sind nicht gleich mit denen im Hauptsatz. b. Hier ist persönliche Anrede („ihr“), und es fehlt die griech. Partikel „AN“. Ein irrealer Fall wird aber unpersönlich ausgedrückt. c. Es gibt m. W. in den Grammatiken kein Beispiel von Irrealität, das sich mit dieser Stelle vergleichen ließe. 2. Es bleibt das Problem des Tempuswechsels von „kommt“, „verkündet“ und „empfangt“ zu „fein ertrugt ihr es“. Dazu drei Bemerkungen: a. In keinem seiner Briefe offenbart Paulus so sein Inneres wie in diesem. In K. 11 sind wir an der kritischsten Stelle angekommen, der Auseinandersetzung mit der dritten Partei, der schwierigsten in Korinth. Der Apostel ringt. Da soll es nicht überraschen, wenn seine Seele bewegt ist und er, mit seinen Gedanken in der dortigen Gemeinde, unvermittelt vom Wenn-Fall zur Wirklichkeit übergeht. b. Ein Tempuswechsel vom Wenn-Satz zum Hauptsatz in solchen Fällen wie hier ist für das NT nichts Unbekanntes. c. Der Satz kann auch als Anakoluth (gleichsam ein wenig vom Wenn-Satz losgelöst stehend) betrachtet werden. 3. Lösungsvorschlag: Gedankenstrich und Ausrufezeichen, evt., wegen des Imperfekts, dazu ein „wiederholt“ einfügen.