Hebräer 2, 6

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 2, Vers: 6

Hebräer 2, 5
Hebräer 2, 7

Luther 1984:Es bezeugt aber einer an einer Stelle und spricht-a-: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und des Menschen Sohn, daß du auf ihn achtest? -a) Psalm 8, 5-7.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):vielmehr hat jemand an einer Stelle ausdrücklich bezeugt-a-: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder des Menschen Sohn, daß du ihn beachtest? -a) Psalm 8, 5-7.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:es hat aber irgendwo jemand bezeugt und gesagt: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder des Menschen Sohn, daß du auf ihn achtest-a-? -a) Hiob 7, 17; Psalm 144, 3.
Schlachter 1952:Es bezeugt aber einer irgendwo und spricht: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder des Menschen Sohn, daß du zu ihm siehst?
Zürcher 1931:vielmehr hat jemand irgendwo bezeugt: «Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, / oder der Sohn des Menschen, dass du dich seiner annimmst? / -V. 6-8: Psalm 8, 5-7; 1. Korinther 15, 27.
Luther 1912:Es bezeugt aber einer an einem a) Ort und spricht: »Was ist der Mensch, daß du sein gedenkest, und des Menschen Sohn, daß du auf ihn achtest? - a) Psalm 8, 5-7.
Luther 1545 (Original):Es bezeuget aber einer an einem Ort, vnd spricht, Was ist der Mensch, das du sein gedenckest? Vnd des Menschen Son, das du jn heimsuchest?
Luther 1545 (hochdeutsch):Es bezeuget aber einer an einem Ort und spricht: Was ist der Mensch, daß du sein gedenkest, und des Menschen Sohn, daß du ihn heimsuchest?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Es gibt eine Stelle in der Schrift, an der ausdrücklich gesagt wird:»Was ist der Mensch, dass du, 'Gott,' an ihn denkst? Was ist der Menschensohn, dass du dich um ihn kümmerst?
Albrecht 1912/1988:Sondern es hat einer irgendwo-a- feierlich versichert: «Was ist der Mensch doch, daß du sein gedenkest, was ist der Menschensohn*, daß du so für ihn sorgest*? -a) in Psalm 8, 5-7.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Es bezeugt aber einer an einem -a-Ort und spricht: «Was ist der Mensch, daß du sein gedenkest, und des Menschen Sohn, daß du auf ihn achtest? -a) Psalm 8, 5-7.
Meister:Es hat aber einer irgendwo bezeugt, indem er sagt: «Was ist der Mensch, daß Du seiner gedenkst? Oder des Menschen Sohn, daß Du auf Ihn siehst? -Psalm 8, 5-7; 144, 3; Hiob 7, 17.18; Hebräer 1, 6.
Menge 1949 (Hexapla 1997):vielmehr hat jemand an einer Stelle ausdrücklich bezeugt-a-: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder des Menschen Sohn, daß du ihn beachtest? -a) Psalm 8, 5-7.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:es hat aber irgendwo jemand bezeugt und gesagt: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder des Menschen Sohn, daß du auf ihn siehst-1-? -1) o: achthast.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:es hat aber irgendwo jemand bezeugt und gesagt: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder des Menschen Sohn, daß du auf ihn achtest-a-? -a) Hiob 7, 17; Psalm 144, 3.
Schlachter 1998:sondern an einer Stelle bezeugt jemand ausdrücklich und spricht: «Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, oder der Sohn des Menschen, daß du auf ihn achtest?
Interlinear 1979:Bezeugt hat aber irgendwo jemand sagend: Was ist Mensch, daß du gedenkst seiner, oder Sohn Menschen, daß du achtest auf ihn?
NeÜ 2016:denn es gibt eine Stelle in der Schrift, an der ausdrücklich gesagt wird: Was ist der Mensch, dass du, Gott, an ihn denkst? Was ist der Menschensohn, dass du für ihn sorgen solltest?
Jantzen/Jettel 2016:Es bezeugte aber mit Ernst jemand an einer Stelle und a)sagte: „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, oder der Sohn des Menschen, dass du nach ihm schaust?
a) Psalm 8, 5; Hiob 7, 17; Psalm 144, 3
English Standard Version 2001:It has been testified somewhere, What is man, that you are mindful of him, or the son of man, that you care for him?
King James Version 1611:But one in a certain place testified, saying, What is man, that thou art mindful of him? or the son of man, that thou visitest him?


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 6: an einer Stelle. Das bedeutet nicht, der Schreiber habe nicht gewusst, wo das folgende Zitat zu finden ist. Ort und Stelle des Zitats sind nicht so wichtig wie seine göttliche Autorschaft. Vielleicht ist es hier bedeutsam, dass auch der Autor des Hebräerbriefes selbst nicht identifiziert wird. Womöglich wollte der Schreiber seinen Lesern klar machen, dass der Heilige Geist der eigentliche Autor aller biblischer Schriften ist (vgl. 2. Timotheus 3, 16; 2. Petrus 1, 21). Mensch … Sohn des Menschen. Beides bezieht sich nicht auf Christus, sondern auf die Menschheit. Diese Schriftstelle fragt, warum Gott sich überhaupt mit dem Menschen abgibt. Wie die folgenden Verse zeigen (V. 9.10), ist die Fleischwerdung Christi der große Beweis der Liebe Gottes und seiner Fürsorge für die Menschheit. Christus wurde nicht als Engel gesandt, sondern in Gestalt eines Menschen.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hebräer 2, 6
Sermon-Online